Frag nach!

Jede Woche beantworten wir euch Fragen zu allen möglichen Themen. Andy, 10 Jahre, fragt:

Warum sitzt ein Chamäleon immer so still?

Die Antwort:

Chamäeleons sind sehr ruhige Tiere. Oft sitzen sie unbeweglich und gut versteckt zwischen den Zweigen. Warum sitzen Chamäleons immer so still? Das möchte Andy, 10 Jahre, wissen.

Chamäleon
Genial: Durch Kristalle in der Haut ist das Chamäleon in der Lage, ständig seine Farbe der Umgebung anzupassen.
 


Wir haben einen Experten von der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde gefragt bekamen wir folgende Antwort:

Der Trick mit der Haut

Chamäleons sind Lauerjäger. Das heißt, ähnlich wie die Riesenschlangen, verhalten sie sich vollkommen ruhig. Sie versuchen sich geschickt zu tarnen, indem sie ihre Farbe der Umgebung anpassen. Forscher haben herausgefunden, dass das Chamäleon seine Farbe mit winzigen Kristallen ändert. Unter der Haut der Tiere sind zwei Schichten mit besonderen Zellen, die ihre Anordnung verändern könne. Je nach Aufbau der Hautschicht wird das Licht unterschiedlich gebrochen und reflektiert.

Alles im Blick

Unsichtbar für die Umgebung versuchen Chamäleons geeignete Beutetiere zu entdecken. Haben sie ein Opfer ausfindig gemacht, lässt das Reptil es nicht mehr aus den Augen. Das Chamäleon ist dabei sogar in der Lage, seine beiden Augen unabhängig voneinander zu bewegen. Wie es die beiden Bilder im Gehirn verarbeitet, ist noch nicht erforscht.

Wunderwerk Zunge

Wenn ein Chamäleon ein Beutetierfangen möchte, öffnet es langsam das Maul und lässt dann blitzschnell seine Zunge herausschnellen. Die Zunge des Chamäleons gehört zu den erstaunlichsten Erfindungen der Natur. Als tödliche Waffe schießt sie wie ein Pfeil bogenförmig aus dem Maul des Chamäleons und erreicht dabei etwa das 50 fache der Erdbeschleunigung. Das heißt, die Zunge beschleunigt etwa fünf Mal so schnell wie ein Kampfjet.

Immer mit der Ruhe

Überhaupt kann ein Chamäleon sich durchaus auch schneller bewegen, wenn es will. Aber die ruhende Haltung hat auch noch einen zweiten Vorteil: das Chamäleon jagt nicht nur auf diese Weise, es schützt sich auch selbst davor Beute zu werden. Denn bewegt es sich viel, benötigt es viel Energie, man ist selbst leichter zwischen Blättern und auf Ästen auszumachen und verliert selbst seine Tarnung, denn auch die Farbe wechselt beim Bewegen.

Deshalb ist es für das Chamäleon einfach klüger sich instinktiv langsamer zu bewegen.

Du willst mehr über gewitzte Tiere lesen? Hier gelangst Du zu WAS IST WAS Geniale Tiere und ihre Tricks

Weitere Fragen
Hier kannst du auswählen

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.