Frag nach!

Jede Woche beantworten wir euch Fragen zu allen möglichen Themen. Lisa-Marie, 6 Jahre, fragt:

Wie wird man Nürnberger Christkind?

Die Antwort:

Der Nürnberger Christkindlesmarkt ist der berühmteste Weihnachtsmarkt der Welt. Eröffnet wird er alljährlich von einem jungen Mädchen, dem "Christkind". Dieses spricht den Prolog, die Eröffnungsrede hoch über den Köpfen der Marktbesucher von der Empore der Frauenkirche.

Nürnberger Christkind in den USA
Barbara Ottto, das Christkind der Jahre 2015/16, hat Ende November 2017 den Weihnachtsmarkt in Baltimore/USA eröffnet. Quelle: @Thomas Bauer / Christmas Village Baltimore
 

Bewerbungsverfahren

Seit 1970 können sich junge Nürnbergerinnen um das Amt des Nürnberger Christkindes bewerben. Vorher hatten Schauspielerinnen diese Rolle eingenommen. Die Bewerberinnen müssen folgende Bedingungen erfüllen:

Sie sollen in Nürnberg geboren sein oder zumindest schon längere Zeit in der Stadt wohnen. Die Jugendlichen müssen das 16. Lebensjahr vollendet haben, dürfen aber nicht älter als 19 Jahre alt sein. Eine Körpergröße von mindestens 160 Zentimeter ist erforderlich sowie Schwindelfreiheit und eine gewisse "Wetterfestigkeit".

Die Bewerberinnen werden in den Nürnberger Tageszeitungen und im Internet vorgestellt. Leser und Internetnutzer stimmen ab, welche sechs Mädchen ihre Favoritinnen sind. Eine Jury trifft dann die Endauswahl und testet die Christkind-Anwärterinnen zum Beispiel auf ihr Wissen über die Stadt Nürnberg hin. Die Siegerin ist für die nächsten zwei Jahre Christkind. Für die Saison 2017/2018 wurde die 17jährige Rebecca Ammon gewählt.

Weihnachtsfreude für Klein und Groß

Mit der Eröffnung des Christkindlesmarktes beginnen für das Nürnberger Christkind vier Wochen Schwerstarbeit. Neben etlichen Auftritten auf dem Markt und der Kinderweihnacht stehen rund 140 Termine an.

In Kindergärten, Schulen, Altenheimen, Obdachlosen- und Behinderteneinrichtungen liest das Christkind Weihnachtsgeschichten vor, bringt kleine Geschenke und vermittelt, wo immer es hinkommt Weihnachtsfreude. So ist es zum Beispiel für Kinder, die die Weihnachtszeit im Krankenhaus verbringen müssen, schon ein ganz besonderer Trost, Besuch vom Christkind zu bekommen.

Außerdem muss das Christkind auch Weihnachtsmärkte in anderen Städten besuchen, im Fernsehen auftreten und Interviews geben.

Fulltime-Job Christkind

Da das Christkind in der Adventszeit 12 bis 14 Stunden am Tag unterwegs ist, kann es in dieser Zeit nicht in die Schule gehen. Schulaufgaben muss es bereits im Voraus schreiben, den Unterrichtsstoff von Freundinnen mitschreiben lassen und zuhause - zum Beispiel in den Weihnachtsferien - nachholen.

Wie andere Prominente hat auch das Christkind Leute um sich, die ihm helfen und es schützen. Susanne Randel vom städtischen Presseamt ist zum Beispiel für die Terminabsprachen zuständig.

Drei Angestellte des Öffentlichen Nahverkehrs, die sonst U-Bahnen lenken oder Fahrkarten verkaufen, sind in der Adventszeit ganz für das Christkind da. Die drei "Rentiere", wie sie scherzhaft genannt werden, fahren das Christkind von Auftritt zu Auftritt und passen auf, dass es von der begeisterten Menschenmenge nicht überrannt wird.

Das Christkind in den USA

Auch nach seiner zweijährigen Amtszeit geht das Christkind nicht in den Ruhestand. Traditionell repräsentiert es die Stadt Nürnberg auch im Ausland und eröffnet die Weihnachtsmärkte in den Metropolen Baltimore und Philadelphia (siehe Foto).


Weitere Infos zu allem, was "typisch Deutsch" ist erfährst du in WAS IST WAS Band 126 Deutschland. Land und Leute entdecken

Weitere Fragen
Hier kannst du auswählen

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.