Frag nach!

Jede Woche beantworten wir euch Fragen zu allen möglichen Themen.

Wie schwer ist Luft?

Die Antwort:

Schon lange wollten die Menschen wissen, ob Luft eigentlich auch ein eigenes Gewicht hat. Galileo Galilei und Otto von Guericke machten verschiedene Versuche und kamen zu dem Schluss, dass auch Luft etwas wiegt. Doch wie schwer ist Luft? Das fragt uns Arvid, 10 Jahre.

Luftpumpe
Durch die Luftpumpe wurden sehr wichtige physikalische Erkenntnisse gewonnen, darunter der Beweis der Existenz des Vakuums. Die erste Luftpumpe wurde 1649 von Otto von Guericke erfunden.
 

 

Dass Luft tatsächlich etwas wiegt, hat der Naturforscher Otto von Guericke aus Magdeburg nachweisen können. Er kam zu der Erkenntnis: "Luft besitzt Gewicht. Wenn sie kein Gewicht besäße, würde sie davonfliegen."

Die Erforschung des Luftdrucks

Die Erforschung des Luftdrucks faszinierte Guericke. Bei einem seiner Versuche pumpte er 1641 mit einer Feuerspritze luftdichte, wassergefüllte Bierfässer leer. Damals glaubte man, dass es keinen luftleeren Raum geben könne. Man glaubte, dass Raum und Materie ein und dasselbe wären.

Die erste Luftpumpe

Otto von Guericke konstruierte auch die erste brauchbare Luftpumpe. Ihm gelang es erstmals Luft zu pumpen und ein Vakuum in einem beliebig großen und dichten Behälter herzustellen.

Außerdem wies er nach, dass eine im luftleeren Raum angeschlagene Glocke keinen Ton von sich gibt, weil sich Schall im luftleeren Raum nicht ausdehnen kann. Weiterhin stellte er fest, dass Kerzen im Vakuum, also im luftleeren Raum, nicht brennen und Tiere dort nicht leben können.

Ein eindurcksvolles Experiment

Um die Wirkungen des Luftdrucks zu verdeutlichen, ließ sich der Wissenschaftler spektakuläre Schauexperimente einfallen. So führte er im Jahr 1645 auf dem Reichstag in Regensburg seine "Magdeburger Halbkugeln" vor: der äußere Luftdruck presste zwei luftleere, zu einer Kugel zusammengefügten Halbkugeln so stark zusammen, dass nicht einmal 16 Pferde die zwei Kugelhälften wieder trennen konnten.

Die Atmosphäre besteht aus winzigen, unsichtbaren Luftmolekülen. Auf Grund der Schwerkraft drücken sie ständig auf uns herunter. Anders gesagt: Alles, was eine Masse hat, wird von der Erde angezogen und hat ein Gewicht, so auch die Luft.

So viel wiegt Luft tatsächlich

Inzwischen haben Wissenschaftler das ganz genau errechnet: 1 Kubikmeter Luft wiegt etwas mehr als 1 Kilogramm. Die Luft in einem mittelgroßen Zimmer wiegt soviel wie ein kleines Kind.

Noch mehr zum Thema erfährst du in:

WAS IST WAS Naturwissenschaften easy! Licht und Atom. Wunderwelt der Quanten

sowie in

WAS IST WAS Naturwissenschaften easy! Einsteins Universum. Relativitätstheorie genial einfach

Weitere Fragen
Hier kannst du auswählen

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.