Die große Wissenswelt
Die große Wissenswelt

Wozu hat man Nieren?

Wofür hat der Mensch Nieren? Welche Funktion haben die beiden Organe? Das fragt uns Nora, 10 Jahre.

Nieren
Ohne die Nieren, die ständig unser Blut filtern, könnten wir nicht überleben. Quelle © phugubn fire, shutterstock
 

Jeder Mensch hat normalerweise ein Paar Nieren. Sie sehen aus wie zwei dunkelrote Bohnen, sind jeweils etwa 120-200 Gramm schwer, 11 Zentimeter lang, 5 Zentimeter breit und 4 Zentimeter dick. Die Nieren liegen im Bauchraum, rechts und links der Wirbelsäule. Sie sind so angeordnet, wie wenn du eine Bohne in der Mitte durchschneidest und die eine Hälfte nach rechts und die andere nach links aufklappst.

Die Nieren sind lebenswichtige Organe. Sie sind gemeinsam mit der Blase für die flüssigen Abfälle in deinem Körper zuständig. Gemeinsam mit Harnleitern und der Harnröhre bilden sie das Harnsystem.

Wenn du etwas gegessen hast, landet die Nahrung im Magen. Die Nahrung wird verdaut. Dabei holen sich die Zellen alle benötigten und nutzbaren Nährstoffe heraus. Die Abfallstoffe aber gelangen über das Blut zu den Nieren. Die Nieren bereiten diese Stoffe wieder auf.

Jede Niere enthält ungefähr eine Million Filtereinheiten, die Nephrone genannt werden. Jedes Nephron besteht aus einem Knäuel von winzigen Blutgefäßen und einem gewundenen Röhrchen, dem Nierenkanälchen. Darin landen Wasser und die Abfallstoffe. Ein Teil des Wassers und alle Stoffe, die für den Körper wichtig sind, werden wieder ins Blut geleitet. Das überflüssige Wasser, Salze und Harnstoffe werden zu Urin, der dann ausgeschieden wird.

Die Nieren sorgen also dafür, dass in deinem Körper immer die richtige Menge an Mineralien und Wasser vorhanden ist. Außerdem überprüfen die Nieren beim Reinigen des Blutes auch, ob der Sauerstoffgehalt im Blut stimmt. Wenn er zu tief ist, veranlassen die Nieren, dass das Knochenmark mehr rote Blutkörperchen bildet.

Gesteuert wird die Funktion der Nieren vom Gehirn, das die Wassermenge im Blut überwacht. Wenn zu wenig Wasser da ist, veranlasst das Hirn die Nieren dazu, weniger Urin zu produzieren und du bekommst Durst. Also trinkst du etwas und gleichst dadurch das fehlende Wasser wieder aus.

Hört eine Niere auf zu arbeiten, kann die zweite einspringen und die Arbeit von beiden machen. Versagen beide Nieren gelangen viel zu viele Giftstoffe ins Blut. Dann muss das Blut künstlich - also im Krankenhaus oder beim Arzt gereinigt werden. Das nennt man Blutwäsche oder Dialyse.

Noch mehr zum Thema erfährst du in WAS IST WAS Band 50 Der menschliche Körper. Wunderwerk der Natur