Die große Wissenswelt
Die große Wissenswelt

Was sind Jeans?

Sevin aus der Schweiz fragt:

Die Jeans ist wohl das einzige Kleidungsstück, das nie aus der Mode kommt. Keine andere Hose gibt es in so vielen Schnitten, Längen und Passformen. Aber was sind eigentlich Jeans? Das fragt uns Sevin aus der Schweiz..

Jeans
Von der Goldgräberhose zum Kultobjekt: Jeans sind ein unschlagbarer Modetrend. Quelle © Martin M303, Shutterstock
 


Jeans – früher auch Blue Jeans oder Nietenhosen genannt - sind Hosen, die aus einem bestimmten Baumwollstoff, dem sogenannten Denim, hergestellt werden. Die ersten Jeans gab es in den USA, ihr Erfinder ist allerdings ein aus Deutschland stammender Tuchmacher: Levi Strauss. Der fränkischen Auswanderer gar der berühmten Levis 501 ihren Namen.

Levi Strauss erfindet die Jeans

Als Levis Strauss 1847 nach Amerika auswanderte, hatte er nur ein paar Ballen Segeltuch im Gepäck. Schon bald fertigte er daraus Latzhosen für Goldgräber und Arbeiter im Wilden Westen. Die Arbeitshosen mit doppelten Nähten und Nieten fanden reißenden Absatz, weil sie so robust waren und nicht so schnell kaputt gingen. Anfangs waren die Jeans noch braun, erst später wurden sie aus blauem Stoff gefertigt, wie wir sie heute kennen.

Denim: Baumwolle aus Frankreich

Levi Strauss gründete 1870 eine Hosenfabrik. Den Stoff für seine Jeans ließ er aus Frankreich, genauer gesagt aus der Stadt Nîme kommen, wo es schon seit dem 15. Jahrhundert eine Baumwollfabrik gab. Da „aus Nîme“ auf Französisch „De Nîme“ heißt, hatte der Stoff seinen Namen weg: Denim!  Aus Italien -  aus der Stadt Genua - kam ein anderes Material, das sich gut verarbeiten ließ. Da Genua auf Italienisch „Dschenua“ ausgesprochen wird, wurde daraus der Begriff „Jeans“.

Das Gefühl des Wilden Westens

Nachdem die Jeans zunächst reine Arbeitskleidung waren, begann ihr allmählicher Aufstieg zum meistgetragenen Kultobjekt. Nach Deutschland kam die Jeans nach dem Zweiten Weltkrieg durch die amerikanischen Soldaten. Hier konnte man 1953 das erste Jeansmodell kaufen. Besonders die Jugendlichen waren von dem neuen Kleidungsstück begeistert. Jeans waren ein Stück Rebellion gegen die Erwachsenenwelt. Auch die großen Idole wie James Dean oder Elvis Presley trugen Jeans. Richtig populär wurde die Jeans bei uns in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts. Der erste Hersteller von Jeans in Deurtschland war übrigens die Firma Mustang, die e immer noch gibt.

Noch mehr zum Thema erfährst Du in WAS IST WAS Band 132. Mode. Was uns anzieht