Die große Wissenswelt
Die große Wissenswelt

Was ist ein schwarzes Loch?

Was ist ein Schwarzes Loch?
Was ist ein Schwarzes Loch?
Quelle: ©Lonely, Shutterstock
 

Schwarze Löcher gehören zu den geheimnisvollsten und extremsten Orten im ganzen Universum. Kleine und mittelgroße Löcher sind Überreste von Supernova-Explosionen. Sie ereignen sich dann, wenn Sterne am Ende ihrer Lebensdauer angelangt sind.

Extreme Anziehungskraft

Schätzungsweise könnte es allein in unserer Milchstraße 100 Millionen solcher Schwarzer Löcher geben. Ihre Gravitation, also ihre Anziehungskraft, ist so stark, dass sie alle Materie schlucken, die in ihre Nähe kommt. Selbst Licht kann nicht entweichen.

Schwarze Löcher selbst sind für das menschliche Auge unsichtbar. Aber die Bewegung benachbarter Sterne im Einfluss der hohen Schwerkraft verrät die Existenz dieser Schwarzen Löcher. Daraus wie Sterne ihre Position um das Schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße verändern, können Astronomen schließen, dass dieses Schwarze Loch drei bis vier Millionen Sonnenmassen hat.

 

In anderen Galaxien vermutet man sogar Schwarze Löcher mit Milliarden Sonnenmassen. Im Vergleich zu unserer Galaxie strahlen andere Galaxien sehr viel mehr Energie ab, als all die Sterne erzeugen, aus denen diese Galaxien bestehen. Die Energie kommt aus dem Zentrum, wo ein super massereiches Schwarzes Loch sitzt. Sterne und andere Materie umkreisen dieses Loch und werden, wenn sie diesem zu nahe kommen, vom Schwarzen Loch verschluckt.

Spaghetti-Effekt

 

Forscher haben sogar in der Theorie durchgespielt, was passieren würde, wenn ein Astronaut einem Schwarzen Loch zu nahe kommt. Folglich würde er mit den Füßen zuerst angezogen, weil an den Füßen die Schwerkraft stärker wirkt als am weiter entfernten Körper. Dann würde er kilometerlang und sehr dünn bis er am Ende einer langen Nudel ähnelt und letztendlich in seine elementaren Bestandteile zerrissen. Man nennt dieses Phänomen deshalb auch Spaghetti-Effekt.

Noch mehr Spannendes zum Thema erfährst Du in WAS IST WAS Band 6 Sterne. Wunder des Weltalls