Die große Wissenswelt
Die große Wissenswelt

Seit wann gibt es das Universum?

Sebastian, 8 Jahre, fragt:

Auf unserer Erde gibt es Steine, die älter als etwa 4 Milliarden Jahre sind. Dieses Alter kann man mit heutigen Methoden nachweisen. Kann man auch herausfinden, wie alt das Universum ist? Diese Frage stammt von Sebastian 8 Jahre.

Universuma
Das Alter des Universums kann mit Hilfe von Gesteinsproben zumindest ungefähr geschätzt werden.Quelle: © Maria Starovoytova, Shutterstock.
 

Derzeit schätzt man, dass sich unser Universum vor mindestens 13 bis 16 Milliarden Jahren gebildet hat. Diese Berechnungen ergaben sich aus Aufnahmen des Very Large Telescopes der europäischen Südsternwarte in Chile. Man nahm dort Spektren von Weißen Zwergsternen in Kugelsternhaufen auf. Dieser Kugelsternhaufen ist 8.000 Lichtjahre entfernt.

Sternhaufen als Hilfsmittel

Kugelsternhaufen enthalten über 100.000 Sterne, die im Zentrum des Haufens so dicht liegen, dass es häufig zu Zusammenstößen kommt. Sie gehören zu den ältesten Objekten im Weltall. Bestimmt man das Alter eines Kugelsternhaufens, so kann man Rückschlüsse auf das Mindestalter des Universums ziehen. Denn: Das Universum ist mindestens so alt wie der älteste entdeckte Sternenhaufen.

Innerhalb eines Kugelsternhaufens sind wiederum die Weißen Zwergsterne die ältesten Bestandteile. Ein Weißer Zwerg entsteht, wenn von einer Sonne oder einem Stern, am Ende des Lebens ein ausgebrannter Kern zurückbleibt. Hat dieser Kern weniger als 1,4 Sonnenmassen, wird er zu einem Weißen Zwerg. Das ist eine Kugel von etwa der Größe der Erde mit der Masse einer ganzen Sonne.

Bestimmt man das ungefähre Alter eines Weißen Sterns, so kann man das bisherige bekannte Mindestalter des Universums ermitteln. Dieses Alter ist aber nie endgültig zu verstehen, sondern eben immer nur als das letzte erwiesene.

Noch mehr zum Thema erfährst Du in WAS IST WAS Band 102 Universum. Geheimnisse des Weltalls