Die große Wissenswelt
Die große Wissenswelt

Wo liegt die längste Eisenbahnstrecke der Welt?

Nicht nur mit dem Flugzeug, auch mit der Eisenbahn lassen sich riesige Distanzen zurücklegen. Die längste Zugstrecke ist 9.288 Kilometer lang. Wo sie liegt? Das möchte auch Andi, 12 Jahre, wissen.

Die Transsib durchquert nicht nur zwei Kontinente, sondern auch mehrere Zeitzonen. Quelle: © russal, Shutterstock
 


Die längste zusammenhängende Zugstrecke der Welt durchquert gleich zwei Kontinente auf einmal. Es handelt sich um die Transsibirische Eisenbahn, die das russische Moskau in Osteuropa mit der ostasiatischen Stadt Wladiwostok am japanischen Meer verbindet. Die Strecke ist 9.288 Kilometer lang und führt durch unterschiedlichste Landschaften.

Probleme bei der Streckenerschließung

Ursprünglich wurde die Route für den Güterzugverkehr erschlossen, um wertvolle Bodenschätze wie Kohle, Erdöl, Erdgas und Eisenerz aus dem damals kaum besiedelten Sibirien abtransportieren zu können. Erst ab 1904 war die gesamte Strecke auch für Passagier befahrbar. Zuvor bereitete der Bau der Gleise wegen des unwegsamen Geländes oft Probleme.

Luxuszug mit allem Komfort

Zwei Jahre später verkehrte zum ersten Mal der berühmte Transsibirien Express zwischen Moskau und Wladiwostok. Es war ein Luxuszug, der neben bequemen Schlafwagenabteilen sogar über eine Bibliothek, einen Frieseursalon und einen Gymnastikraum verfügte. Der Zug "Rossija", der diese Strecke heute befährt, verfügt nicht mehr über derartigen Komfort.

Sieben Tage unterwegs

Dafür ist die Reisezeit inzwischen etwas kürzer geworden. Trotzdem braucht die Transsib für die lange Strecke noch immer sieben Tage und sieben Nächte. Während der Fahrt müssen die Passagiere ihre Uhren übrigens mehrfach umstellen, da gleich mehrere Zeitzonen durchfahren werden. Der Zeitunterschied zwischen Moskau und Wladiwostok beträgt sieben Stunden.

Noch mehr zum Thema erfährst Du in WAS IST WAS Band 54 Eisenbahn. Auf Schienen in die Zukunft