Die große Wissenswelt
Die große Wissenswelt

Wie verständigen sich Taucher unter Wasser?

Sicher habt ihr es schon mal ausprobiert: Reden unter Wasser? Geht gar nicht – da kommen nur Blubberblasen! Wie machen das dann eigentlich die Taucher? Wie reden die unter Wasser? Das fragt uns Michi, 6 Jahre.

Zeichensprache Taucher
Diese Taucherin zeigt durch das Hin- und Herbewegen der Hände vor dem Hals an, dass sie Luft braucht.Quelle: © aquapix, Shutterstock.
 

Obwohl sich Schall im Wasser gut verbreitet, kann sich der Mensch unter Wasser ohne elektronische Hilfsmittel nicht.  Berufs- und Forschungstaucher haben deshalb oft eine Vollgesichtsmaske dabei, durch die sie mit Kollegen an der Oberfläche oder mit ihrem Tauchpartner sprechen können.

Zeichensprache für Taucher

Sporttaucher nutzen dagegen eine internationale Zeichensprache - ähnlich wie gehörlose Menschen. Dazu formt man mit seinen Händen und Fingern die unterschiedlichsten Zeichen, um mit seinem Tauchpartner zu reden. Es gibt weit über 150 Tauchzeichen. Wenn du mit dem Tauchen anfangen möchtest, musst du aber erstmal nur die wichtigsten Zeichen lernen. Zum Beispiel, dass es dir gut geht, du Hilfe brauchst, dass dir kalt ist oder du einen besonders schönen Fisch gesehen hast.

Die wichtigsten Zeichen

Wenn der Daumen bei geschlossener Faust nach unten zeigt, bedeutet das zum Beispiel, dass man abtaucht. Wenn man die Hand vor dem Hals hin- und her bewegt, heißt das, dass man Luft braucht. Wenn sich Daumen und Zeigefinger an der Spitze berühren und die anderen Finger ausgestreckt sind, heißt das: Alles ok!

Noch mehr zum Thema erfährst Du in WAS IST WAS Band 139 Tauchen. Faszination unter Wasser