Die große Wissenswelt
Die große Wissenswelt

Was ist ein Degu?

Meerschweinchen, Hamster und Hasen kennen wir alle. Aber was sind eigentlich Degus? Diese Frage stellt Philipp, 6 Jahre.

Degu
Degus heißen die weniger bekannten Verwandten der Meerschweinchen. Sie stammen ursprünglich aus Chile. Quelle: © Oleg Kozlov, Shutterstock.
 

Degus (Octodon degus) sind in der Heimtierwelt immer bekanntere Nager. Erstmals tauchten sie vermutlich 1975 als Heimtier auf. Ihr Herkunftsland ist Chile, Südamerika. Auch wenn Degus manchmal "Trugratten" genannt werden und zur Gattung der Strauchratten gehören, haben sie mit diesen Nagern recht wenig zu tun. Auf Grund der Anatomie stellte sich heraus, dass sie zu den Verwandten der Meerschweinchen (Caviomorpha) gehören.

Leben in freier Natur

Degus leben in freier Wildbahn in Höhlen, in die sie sich abends zurückziehen. Sie ernähren sich vorwiegend von Gräsern, Wurzeln, Samen, Kräutern und Laub. Über pfeifende und brummende Laute kommunizieren Degus mit ihren Artgenossen, wobei sie zusätzlich eine interessante Körpersprache zeigen. Degus klettern sehr gerne und sind äußerst aktiv und neugierig. Als Heimtiere benötigen sie daher einen großen, abwechslungsreich gestalteten und ausbruchsicheren Käfig.

Aussehen

Die Haarfarbe des wild lebenden Degus ist dunkelbraun, der Bauch ist gelblich-weiß. Als weiterer Farbschlag ist inzwischen der blaue Degu bekannt. Der etwa 15 - 20cm große (+ 12cm Schwanzlänge), tagaktive Nager ist ein sehr soziales Tier, das in freier Wildbahn in Gruppen von etwa 5-10 Tieren lebt. Er sollte also auch als Heimtier niemals einzeln gehalten werden. Ein Pärchen verträgt sich meist am besten, dann sollte jedoch das männliche Tier kastriert werden, um unerwünschten Nachwuchs zu vermeiden. Aber auch weibliche Wurfgeschwister oder Mutter und Tochter verstehen sich gut. Wie bei einigen anderen Tierarten vertragen sich zwei männliche Tiere dagegen nicht immer.

Fortpflanzung

Schon im Alter von ca. drei Monaten sind Degus geschlechtsreif. Meist kommen etwa fünf Jungtiere nach einer Tragzeit von etwa 85 Tagen zur Welt. Degunachwuchs ist besonders faszinierend zu beobachten, da die Tiere ein sehr ausgeprägtes Sozial- und Spielverhalten zeigen. Nach spätestens sechs Wochen sind die Jungtiere entwöhnt und selbstständig.

Sehr zutraulich

Als Heimtiere werden Degus immer beliebter. Sie können sehr zutraulich werden, legen ein interessantes Familienverhalten an den Tag und haben mit ca. 4-5 Jahren eine höhere Lebenserwartung als beispielsweise der Goldhamster. Wenn du sie als Heimtier halten möchtest, solltest du dich jedoch vorab genau über die besonderen Haltungs- und Ernährungsbedingungen informieren.

Hier kommst du zu unserem Band 72 WAS IST WAS Haustiere. Unsere liebsten Freunde