Die große Wissenswelt
Die große Wissenswelt

Tulpenfieber: Eine Blume so teuer wie Gold

Hättest Du gedacht, dass Tulpen einmal als Währung gehandelt wurden? In der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts waren sie in Holland extrem wertvoll.

 

Tulpen gelten als die Frühlingsboten schlechthin. Über 4000 Sorten gibt es inzwischen und man kann sie als Zwiebel, Schnittblume oder im Topf pflanzen. Nach Rosen sind Tulpen in Deutschland die meistverkauften Blumen.

Über den Orient nach Holland

Tulpen, so möchte man meinen, kommen aus Holland. Das ist zum Teil richtig, denn dort werden sie am meisten gezüchtet. Doch der Ursprung der Tulpen ist Mittel- und Zentralasien. Zunächst gelangten Tulpen in die Türkei, wo sie den Garten des Sultans in Konstantinopel schmückten. Von dort aus reisten die Tulpen weiter nach Italien, Frankreich und in die Niederlande.

Besonders in Holland züchteten begeisterte Blumenliebhaber immer neue Sorten, die sich nach Farbe, Zeichnung und Form der Blüte unterschieden. Besonders beliebt waren Tulpen mit flammenartigem Muster, die bald so gefragt waren, dass die Züchter die Nachfrage nicht mehr befriedigen konnten.

Süchtig nach Tulpen

Die Menschen wurden süchtig nach Tulpen mit immer ungewöhnlicheren Farbmustern. Auf Tulpenbörsen wurden Tulpenzwiebeln zu astronomischen Preisen verkauft – auch solche, die noch gar nicht zum Verkauf bereitstanden und erst noch wachsen mussten.  Die Spekulationen ließen die Preise rasant steigen Viele wollten an dem Geschäft teilhaben und verpfändeten sogar ihre Häuser.

Höhepunkt des Tulpenwahns

Auf dem Höhepunkt des Tulpenwahns konnte man für eine Zwiebel 5000 Gulden und mehr erzielen. Dafür hätte ein Handwerker 20 Jahre arbeiten müssen. Die Preise stiegen immer weiter bis die es im Februar 1637 zum Crash an der Tulpenbörse kam und die Spekulationsblase platze. Vermeintlich reiche Tulpenspekulanten waren jetzt plötzlich arm.
Doch die Tulpe behielt ihre Liebhaber. Noch heute liefern die Niederlanden Tulpen und Zwiebeln in alle Welt und jeder kann sie sich leisten.

Vorsicht giftig!

Doch Vorsicht: Tulpen sind giftig. Solltest du mal wieder einen Tulpenstrauß in der Hand gehabt haben oder Zwiebeln gepflanzt haben - Wasch dir gut die Hände oder ziehe gleich Handschuhe an!

Noch mehr zum Thema findest du in WAS IST WAS. Welt der Pflanzen