Die große Wissenswelt
Die große Wissenswelt

Sommersonnenwende: Tage werden wieder kürzer

Ohne die Schrägstellung der Erdachse gäbe es keine Jahreszeiten auf der Erde.Quelle: © Milena Moiola, Shutterstock.

 

Am Tag der Sommersonnenwende, am 21. Juni, werden die Tage auf der Nordhalbkugel der Erde wieder kürzer, die Nächte länger. Aber woran liegt das genau? Und was hat die Erdachse damit zu tun? Unser Planet braucht genau 365 Tage, um einmal um die Sonne zu kreisen. Dabei steht die Erdachse – so nennt man die Achse vom Nord- zum Südpol - nicht senkrecht, sondern ist leicht geneigt. Nord- und Südhalbkugel sind deshalb abwechselnd stärker zur Sonne hingeneigt. Im Sommer ist deshalb auf der Nordhalbkugel Sommer, wir bekommen viel Licht und Wärme. Im Winter ist es umgekehrt, wir wenden uns von der Sonne ab.

Mitternachtssonne am Nordpol


Am 21. Juni steht die Sonne senkrecht über dem nördlichen Wendekreis der Erde. Sie erreicht den nördlichsten Punkt ihrer Wanderung. Dabei treffen die Sonnenstrahlen so auf die Erde, dass die Gegend rund um den Nordpol rund um die Uhr Sonne hat. Es herrscht Mitternachtssonne. Mitteleuropa ist dann lange auf der Tag- und kurz auf der Nachtseite. Rund 17 Stunden hell ist es dann in Deutschland.

Nordhalbkugel wendet sich von der Sonne weg

Während die Nächte ab sofort bei uns wieder kürzer werden, beginnt der Sommer auf der Nordhalbkugel. Zwar sieht es von der Erde so aus, als ob sich die Sonne ab sofort wieder nach Süden wendet, aber in Wirklichkeit wandert nicht die Sonne, sondern die Nordhalbkugel der Erde wendet sich wieder von der Sonne ab.

Sonnwendfeuer

Als Symbol für die Sonne - oder in christlicher Deutung für Christus - werden in der Nacht des Johannistages große Scheiterhaufen angezündet. Um das Feuer zu tanzen oder darüber zu springen soll Glück bringen. Wer Holz ins Feuer wirft, wird damit gleichzeitig all sein Unglück los. Diese Johannisfeuer waren schon im Mittelalter üblich. Im 18. Jahrhundert wurden sie verboten, da man sie als abergläubischen Kult betrachtete. Doch schon im 19. Jahrhundert setzte sich dieser Brauch wieder durch.

Mittsommer

In den skandinavischen Ländern wird die Sonnwende besonders ausgiebig gefeiert. Zum Mittsommerfest ist ein ganzes Wochenende lang Party angesagt. In Schweden werden die Häuser mit Birkenlaub und Blumen geschmückt und in jedem Ort wird ein Maibaum aufgestellt. Wer es möglich machen kann, fährt aufs Land. Überall tanzt man und singt traditionelle alte Lieder.

 

Noch viel mehr Spannendes zum Thema findest Du in WAS IST WAS Band 1 Unsere Erde. Der blaue Planet.