Die große Wissenswelt
Die große Wissenswelt

Woher kommt der Name Europa? Und woher haben die Länder ihre Namen?

Die europäische Kultur hat eine lange Geschichte, die unseren Kontinent bis heute prägt. Lina, 8 Jahre will wissen: „Woher kommt der Name Europa? Und woher haben die Länder dort ihre Namen?“

Seit 1986 steht die Flagge mit den 12 Sternen für die Europäische Union. Die 12 Sterne sollen die Vollkommenheit und Vollständigkeit in Europa symbolisieren. Quelle: © Ing A Kaprinay, Shutterstock
 

Das Wort Europa stammt vom griechischen Wort "erebos". Das heißt "dunkel". Es steht sozusagen für das Abendland, also den Ort wo die Sonne untergeht. Im Gegensatz dazu heißt Asien, wörtlich übersetzt, Morgenland, also das Land in dem die Sonne aufgeht.

Sagenhaftes Europa

Allerdings sind auch andere Deutungen für den Namen Europa denkbar. In der griechischen Sagenwelt war Europa die phönizische Königstochter von Agenor. Diese wurde von dem griechischen Gott Zeus, der sich in Europa verliebt hatte, auf die Insel Kreta entführt.

Zeus verwandelte sich dafür in einen Stier und schwamm mit Europa auf die griechische Insel. Dort angekommen, verwandelte er sich zurück in seine Menschengestalt und machte Europa zu seiner Frau und zur Königin von Kreta. Später wurde der Name Europa schließlich für das ganze Abendland übernommen.

Und woher haben die europäischen Länder ihre Namen?

Meistens haben die Ländernamen etwas mit dem Land zu tun, mit seiner Geschichte oder seinen geografischen Eigenschaften.

Der Name Bulgarien bezieht sich zum Beispiel auf die Zusammensetzung der Einwohner. Das Wort "Bulg“ stammt aus dem Türkischen und bedeutet "gemischt". Das weist auf die verschiedenen Stämme innerhalb des Landes hin. Auch bei Italien ist das so. Der Name “Italien” stammt aus der Bevölkerung der Italiker (Italici), die im ersten Jahrhundert vor Christus auf der südlichsten Spitze der Halbinsel wohnten.

 

Als Land im Osten – Ostarrichi – wurde einst Österreich bezeichnet. Die geografische Bezeichnung stimmte zumindest aus Sicht der Bayern, die diesen Begriff aufgebracht hatten. Der Name Deutschland dagegen stammt vom lateinischen Wort „theodiscus“, was „zum Volk gehörig“ bedeutet. Auf germanischem Boden sprach man die „Theodisca lingua“, also die „Volkssprache“ und nicht Lateinisch.

So hat jedes Land in Europa seine eigene Geschichte, wie es zu seinem Namen gekommen ist.

Noch mehr Spannendes zum Thema erfährst Du in WAS IST WAS Band 113 Europa. Länder, Menschen und Kultur