Die große Wissenswelt
Die große Wissenswelt

Was ist Skorbut?

Warum starben früher so viele Seeleute? Hat die Krankheit Skorburt etwas damit zu tun? Und was ist das eigentlich?

Papaya
James Cook nutze als erster die Erkenntnis, dass frische Früchte seine Matrosen vor Skorbut schützen.Quelle: © wasanajai, Shutterstock.
 

Skorbut war früher eine bei den Seeleuten gefürchtete Krankheit, die durch Nährstoffmangel verursacht wurde. Ganze Mannschaften wurden auf See dahingerafft. So verlor Vasco da Gama auf dem Seeweg nach Indien ein Drittel seiner Seeleute.

Als typische Symptome gelten Zahnfleischbluten, allgemeine Mattigkeit und geschwollene Hände und Füße. Außerdem heilten Wunden nicht mehr richtig ab, was wiederum ein großes Infektionsrisiko war.

Vitamin C-Mangel als Schlüssel

Erst Mitte des 18. Jahrhunderts entdeckte ein britischer Arzt, dass Vitamin C der Schlüssel gegen Skorbut ist. Frisches Obst und Gemüse, so seine Erkenntnis, verhindern die Krankheit. Doch was tun? Konserven und Tiefkühlkost gab es damals noch nicht und die Waren mussten auf den langen Fahrten möglichst lange unverderblich bleiben.

Sauerkraut und Zwiebeln

James Cook fand die Lösung. Er nahm bei seinen Reisen auf die Südhalbkugel in Fässern eingelegtes Sauerkraut und Zwiebeln mit an Bord. Außerdem ließ er so oft wie möglich Obst und Frischfleisch an Bord bringen. Dadurch gelang es tatsächlich Skorbut zu verhindern, keiner seiner Matrosen starb daran.

Noch mehr erfährst du in WAS IST WAS Band 5 Große Entdecker. Ihre Reisen und Abenteuer