Die große Wissenswelt
Die große Wissenswelt

Was ist die Osterinsel und woher kommt der Name?

Annika, 11 Jahre:

Was ist die Osterinsel?
Mächtige Steinskulpturen sind die berühmtesten Sehenswürdigkeiten auf der Osterinsel.Quelle: © Kachalkina Veronika, Shutterstock
 

Der Name „Osterinsel“ hat mit dem Tag ihrer Entdeckung zu tun. Am Ostersonntag des Jahres 1722 stießen holländische Seefahrer auf die kleine Insel im Stillen Ozean zwischen Südamerika und Australien. Was lag näher, ihr den Namen "Paaschen", auf Deutsch "Osterinsel", zu geben.

Auf Polynesisch: Rapa Nui

Die Osterinsel gehört zu den Polynesischen Inseln im zentralen Pazifik, auf denen traditionell Polynesier leben oder lebten. Die Osterinsel, die auf polynesisch "Rapa Nui" heißt, ist vulkanischen Ursprungs. Noch heute zeugen die vielen Vulkankrater und unterirdischen Höhlen davon.

Man vermutet, dass die Osterinsel zwischen 300 und 500 nach Christus von Polynesiern entdeckt wurde. Heute hat die Osterinsel um die 3.000 Einwohner. Die meisten leben in der einzigen Stadt Hanga Roa. Seit 1972 gibt es sogar einen Flughafen, der die Insel mit dem Rest der Welt verbindet.

Berühmte Steinskulpturen

Bekannt ist die Osterinsel vor allem wegen ihrer riesigen Steinskulpturen, den sogenannten "Moais". Die teils über zehn Meter hohen Figuren bestehen aus Oberkörper, Armen, einem Kopf mit langer Nase, langen Ohren und Kopfschmuck. Sie wurden mit einfachsten Werkzeugen aus Vulkanfelsen geschlagen. Warum die Inselbewohner ihre ganze Kraft in das Erbauen dieser rätselhaften Figuren steckten und warum sie plötzlich damit aufhörten, ist noch nicht vollständig geklärt.

Hochentwickelte Kultur

Die Kultur auf der Osterinsel war früher hochentwickelt. Das beweist auch das hieroglyphenähnliche Schriftsystem "rongorongo", das man auf Holztafeln entdeckte. Die Osterinsel war die einzige Insel Polynesiens, auf der man eine Schrift kannte. Da die Tafeln nicht besonders alt zu sein scheinen, weiß man
jedoch nicht, ob sie vor oder nach der Entdeckung durch die Europäer entstanden.

Weltkulturerbe

Heute ist die Insel eine Art Freilichtmuseum. Noch immer kann man hier die Überreste einer faszinierenden Kultur bestaunen, die für uns zum größten Teil immer noch rätselhaft ist. Der Rapa-Nui-Nationalpark wurde von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt.

Du findest das Thema spannend? Mehr über Seefahrer und weitere Entdeckungen erfährst du in WAS IST WAS Band 5 Große Entdecker. Ihre Reisen und Abenteuer.