Die große Wissenswelt
Die große Wissenswelt

Seemacht Spanien und Portugal: Auf zu neuen Ufern!

Kolumbus entdeckte 1492 Amerika, Vasco da Gama erreichte 1498 das Traumland Indien und der Portugiese Cabral landete im Jahr 1500 in Brasilien.

Denkmal Lissabon

Portugal war einst mit Spanien führende Seemacht und baute seinen Entdeckern dieses prächtige Denkmal in Lissabon. Quelle: ©pixabay
 

Die Sehnsucht der Europäer, einen Seeweg nach Indien zu finden, begann mit den Reisen Marco Polos (1271-1295). Die sagenhafte Heimat der Gewürze, der Seide und des Porzellans versprach guten Handel und satte Gewinne. Bisher war der Ferne Osten von Europa durch das Islamische Weltreich abgeschnitten gewesen. Die Araber traten als Zwischenhändler auf und verteuerten dadurch die Waren.

Heinrich der Seefahrer

Vom kleinen Land Portugal aus, starteten in den nächsten Jahrhunderten viele Entdecker zu ihren Abenteuern. Verantwortlich dafür war Prinz Heinrich (1394-1460), der später "Heinrich der Seefahrer" genannt wurde, obwohl er selbst auf keiner Entdeckungsreise mitgefahren war. Er versammelte viele Gelehrte um sich, förderte den Schiffsbau und wertete alle Berichte aus, die er bekommen konnte, darunter auch Texte von Arabern.Der Lohn dieser Forschung waren die Neuentdeckung der Azoren und die langsame Kenntnis der afrikanischen Küstenlinie. Als Heinrich 1460 starb, hatten seine Seefahrer gerade Kamerun erreicht. Erst 1487 umschiffte Bartolomeu Diaz die Südspitze Afrikas, und der Weg nach Indien war frei.

Christoph Kolumbus

Während Portugal den Seeweg um Afrika erkundete, hatte sich Kolumbus vorgenommen, Indien auf der Westroute zu erreichen. Zunächst wollte niemand Kolumbus` Expedition unterstützen. Der König von Portugal hatte ebenso abgelehnt wie der spanische Hof. Erst 1492, nachdem die letzten Moslems aus Spanien vertrieben worden waren, stellte die spanische Krone Kolumbus drei Schiffe mit rund 90 Mann Besatzung zur Verfügung. Am 12. Oktober 1492 landete Kolumbus schließlich auf San Salvador. Drei weitere Reisen folgten, ohne dass Kolumbus je Indien zu sehen bekam. Stattdessen hatte er – ohne es zu wissen - Amerika entdeckt.

Vasco da Gama

Erst zehn Jahre nach Bartolomeu Diaz` Entdeckung verließ eine Flotte Lissabon, um über die neu entdeckte Route Indien anzulaufen. Oberbefehlshaber war der junge Edelmann Vasco da Gama. Vom Kap der Guten Hoffnung aus steuerte er wieder nach Norden, erreichte Mosambik und im Mai 1498 liefen seine Schiffe in der indischen Hafenstadt Kalikut ein. Der Seeweg nach Indien war gefunden.

Das Ziel der Reise war es vor allem gewesen, für Portugal die "Gewürzroute" nach Indien zu erschließen, um künftig kostbare Gewürze von Indien direkt nach Europa transportieren zu können. Durch ein Handelsabkommen mit dem Herrscher von Kalikut schaffte es da Gama, Portugal zur Nummer eins im Europäischen Gewürzhandel zu machen. Er selbst wurde bei seiner Heimkehr mit Reichtümern überhäuft und später sogar zum Vizekönig Indiens ernannt.

Noch mehr erfährst du in WAS IST WAS Band 5 Große Entdecker. Ihre Reisen und Abenteuer