Die große Wissenswelt
Die große Wissenswelt

Gab es den Turmbau zu Babel wirklich oder kommt der nur in der Bibel vor?

Babylon war berühmt für seine gigantischen Bauwerke. Neben den hängenden Gärten der Semiramis, die zu den sieben Weltwundern der Antike gehören, gab es auch prächtige Stufentürme. Hat auch der berühmte Turm zu Babel dazugehört, von dem im Alten Testament die Rede ist? Das fragt Franziska, 11 Jahre.

Das berühmte Gemälde "Großer Turmbau zu Babel" von Pieter Bruegel dem Älteren entstand 1563 und ist im Kunsthistorischen Museum in Wien zu finden. Quelle: © jorisvo, Shutterstock
 

Im Alten Testament gibt es neun Zeilen, die bis heute die Fantasie der Menschen anregen. Darin ist vom Bau eines riesigen Turms die Rede, dessen Spitze angeblich bis in den Himmel ragen sollte. Die Menschen in Babel wollten ihn bauen, um Gott nahe zu sein und ihm am Ende sogar gleich zu kommen. Das aber missfiel Gott und er gab den Babyloniern Hunderte von Sprachen, sodass sie sich nicht mehr verstanden. Deshalb konnte der Bau nicht weitergehen und der Turm blieb unvollendet.

Ein Zikkurat in Babylon

Was an dem Turmbau dran ist, weiß man bis heute nicht genau. Fest steht, dass es im Orient prachtvolle Stufentürme gegeben hat, die Zikkurate heißen. Das bedeutet so viel wie Himmelshügel oder Götterberg. Das Zikkurat von Babylon hatte eine Grundfläche von 91 mal 91 Metern und war auch genau so hoch. Wirklich beeindruckend! 1913 wurde es von Archäologen entdeckt. Ob damit jedoch der Turm zu Babel aus der Bibel gemeint ist, kann von den Wissenschaftlern nicht eindeutig beantwortet werden.

Noch mehr zum Thema erfährst du in WAS IST WAS Band 81 Die Sieben Weltwunder. Wunderwerke der Antike.