Die große Wissenswelt
Die große Wissenswelt

Basteltipp zu Weihnachten: Kerzen selber machen!

Kerzen aus Bienenwachs lassen sich leicht herstellen und duften herrlich. Quelle: © Jozef Klopacka, Shutterstock

 

Weihnachten rückt näher und ihr habt noch nicht das passende Geschenk für Mama, Papa, Oma, Freundin oder Geschwister? Unser Vorschlag: Selbst gemachte Kerzen! Denn egal, ob ihr Bastelprofis seid oder nicht mit unserer Anleitung schafft ihr es garantiert ein schönes, stimmungsvolles Geschenk für eure Lieben zu gestalten.

Schnell gemacht und herrlich duftend Kerzen aus Bienenwaben

Das Kerzenrollen bietet sich an, wenn ihr nicht viel Zeit habt oder mit kleineren Geschwistern gemeinsam etwas anfertigen wollt.

Ihr braucht: Bienenwaben und Docht. In Bastelgeschäft findet ihr Bienenwaben aus echtem Wachs in verschiedenen Größen. Der Docht muss 2 Zentimeter länger sein als die Kerze. Bevor ihr anfangt, haltet ihr die Bienenwabe kurz über die Heizung (nicht drauflegen!), damit sie leichter formbar wird. Dann rollt ihr sie um den Docht herum zu einer Kerze. Wichtig: schön eng rollen, damit sie später gut brennt.

Feuer im Wasser - Schwimmkerzen

Ihr braucht: Teelichter (etwas mehr, als ihr Schwimmkerzen machen wollt), eine ausgespülte Blechdose, Ausstechförmchen für Plätzchen, Backpapier, eventuell einen Helfer.

Aus Teelichtern könnt ihr Schwimmkerzen in unterschiedlichen Formen gießen. Das funktioniert so: Ihr montiert den Docht vorsichtig aus den Teelichtern, sodass die Blechschale (die ihr nicht mehr benötigt), das Wachs und der Docht samt Metallfuß einzeln sind.

Das Wachs gebt ihr in die Dose, die ihr in einen etwas größeren Topf mit heißem Wasser stellt. Bitte verwendet dazu unbedingt Topflappen und passt auf, dass ihr euch nicht an der eventuell scharfkantigen Schnittstelle der Dose verletzt. Am besten lasst ihr euch von einem Erwachsenen helfen.

Jetzt lasst ihr das Wachs schmelzen und bereitet die Förmchen vor. Auf ein Stück Backpapier stellt ihr die Ausstechförmchen, in deren Mitte ihr den Docht mit seinem Fuß platziert. Das Förmchen muss gut mit dem Backpapier abschließen, sonst läuft Wachs aus. Jetzt gießt ihr das flüssige Wachs vorsichtig in die Förmchen, mit der anderen Hand haltet ihr das Förmchen fest. Gut ist es , wenn ihr zu zweit zusammen helft. Nach dem Erkalten drückt ihr die Kerzen aus den Förmchen raus. In einer Glasschale schwimmend sehen sie klasse aus.

Aus alt mach neu Kerzenreste wiederverwerten

Statt Teelichtern kann man zum Kerzengießen auch Kerzenreste einschmelzen und die alten Dochte herausfischen. Sehr hübsch sehen Kerzen im Glas aus. Dazu brauchst du: neue Dochte, die 2 Zentimeter länger sind als das Glas, Trinkgläser in unterschiedlichen Formen, auch gläserne Teelichthalter bieten sich an.

Der Docht muss in die Mitte gehalten und bis zum Boden des Glases reichen. Das flüssige Wachs wird darum herum gegossen. Wer mehrere bunte Lagen möchte, kann verschiedenfarbige Kerzenreste sortiert in mehreren Dosen schmelzen. Wenn die erste Lage etwas getrocknet ist, kann man die nächste Farbe ins Glas gießen. <h3 Ihr braucht: dicke, einfarbige Stumpenkerzen, Wachsplatten in verschiedenen Farben, ein (Cutter-)Messer, eventuell Ausstechförmchen, Papier, Kugelschreiber, Wachsstift.

Zunächst malt man das Motiv, das später auf der Kerze zu sehen sein soll, auf ein Blatt Papier. Eine Winterlandschaft, ein Weihnachtsbaum, bunte Geschenke, oder, oder, oder. Dann legt man das Papier auf eine Wachsplatte und umfährt das jeweilige Motiv, das in dieser Farbe erscheinen soll, mit dem Kugelschreiber. Die Umrisse drücken sich auf die Wachsplatte durch und man kann sie dann mit dem Messer ausschneiden. Wärmt man das Wachsstückchen in der Hand, lässt es sich leicht auf der Kerze fest drücken. Genauso gehts weiter, bis man alle Bildteile aufgebracht hat.

Wem das Ausschneiden zu mühsam ist, der kann auch mit Ausstechförmchen kleine Bilder aus den Platten ausstanzen. Mit Wachsstiften lässt sich noch ein netter Gruß auf die Kerze schreiben.

Noch mehr Bastelvorschläge rund um Kerzen findet ihr hier.

Hinweis

Bitte lasst Kerzen niemals unbeaufsichtigt oder in der Nähe von entzündlichen Gegenständen wie Möbeln, Vorhängen, Teppichen, Büchern etc. brennen. Nachdem ihr die Kerzen ausgemacht habt, solltet ihr den Raum gut lüften, damit eventuelle Schadstoffe abziehen und frischer Sauerstoff ins Zimmer kommt. Während die Kerzen an sind, sollten sie jedoch nicht in der Zugluft stehen.