Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Woher kommen die Namen der Planeten, wie z.B. Uranus, Neptun etc.?

Berühmte Personen

Woher kommen die Namen der Planeten, wie z.B. Uranus, Neptun etc.?

Neptun, Saturn, Mars, Venus oder Pluto - die Planeten haben für uns exotisch klingende Namen. Esra aus Koblenz möchte wissen: Wie sind die Planeten zu ihren Namen gekommen? Warum heißen sie z.B. Uranus, Neptun etc.?

Die Planeten haben Namen aus der römischen Götterwelt. Zum Teil haben ihre Entdecker sie benannt. Dabei hat man sich immer Götternamen ausgesucht, die etwas mit dem Aussehen, der Lage zur Sonne und den Merkmalen des Planeten zu tun haben.

Hier ein Beispiel: In der römischen Mythologie ist Pluto der Gott der Unterwelt. Der Planet erhielt seinen Namen wahrscheinlich, weil er so weit von der Sonne entfernt ist, dass er nie ins Licht gelangt und ständig in der Dunkelheit liegt. Außerdem sind PL die Initialen von Percival Lowell, der 1894 das Lowell Observatory in Arizona gründete. Seine Bemühungen galten der Erforschung des Mars. Seit 2006 zählt Pluto allerdings nicht mehr zu den Planeten, sondern gilt als Zwergplanet.

Zunächst gab es viele verschiedene Vorschläge, als der Planet entdeckt wurde: Atlas, Zymal, Artemis, Perseus, Vulcan, Tantalus, Idana, Chronos. Die New York Times schlug Minerva vor, Reporter Osiris, Bacchus, Apollo, Erebus. Lowells Witwe schlug Zeus vor, änderte diese Meinung aber zugunsten von Constance.

Viele Leute schlugen vor, der Planet sollte Lowell heißen. Die Angestellten des Flagstaff-Observatoriums, wo Pluto entdeckt wurde, schlugen Chronos, Minerva und Pluto vor. Wenige Monate später wurde der Planet offiziell Pluto benannt. Angeblich stammt der Name Pluto ursprünglich von Venetia Burney, einer elfjährigen englischen Schülerin aus Oxford. Sie soll Pluto vorgeschlagen haben.

Aus der Reihe tanzt bei der Namensgebung der Uranus, der von Sir Friedrich Wilhelm Herschel am 13. März 1781 mit einem selbst entwickelten Teleskop entdeckt wurde. Von den Planeten, die nicht schon in der Antike bekannt waren, wurde Uranus als erster entdeckt. Herschel selbst benannte den Planeten zu Ehren des englischen Königs Georg III. Georgium Sidus (Georgs Stern). In Frankreich dagegen nannten ihn die Astronomen Herschel, bis eine anderer Astronom vorschlug, ihn nach dem griechischen Gott Uranos zu benennen.

Der Name setzte sich allerdings erst gegen 1850 durch. Somit ist er der einzige Planet, der nicht nach einem römischen Gott benannt wurde. Uranus war schon zuvor beobachtet und katalogisiert worden, zuerst 1690 von John Flamsteed, jedoch nicht als Planet erkannt. Die Abweichung der beobachteten Positionen des Uranus von den berechneten führten zur gezielten Suche nach Neptun. Der achte Planet unseres Sonnensystems ist nach dem römischen Meeresgott benannt.

Bild: NASA/Harman Smith & Laura Generosa/PD

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt