Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Wie verhalte ich mich bei einem Gewitter?

Berühmte Personen

Wie verhalte ich mich bei einem Gewitter?

Was macht man, wenn man draußen unterwegs ist und ein Gewitter zieht auf? Schließlich sind Gewitter nicht ganz ungefährlich. Hier bekommt ihr Tipps.

Der Blitz sucht sich immer einen Gegenstand der erhöht steht oder aus einer Gruppe herausragt. Deshalb sollte man im Freien allein stehende Bäume, Masten, Metallzäune und ähnliches meiden und auch nicht selbst der höchste Punkt sein.

Findet man im offenen Gelände keinen Schutz, dann sollte man in einer trockenen Mulde in die Hocke gehen und möglichst wenig Bodenfläche berühren (nie flach hinlegen), die Füße dicht nebeneinander stellen (bei auseinander gestellten Füßen kann sich bei einem Blitzeinschlag in der Nähe schon eine Spannung aufbauen) und am Besten die Arme um die Beine schlingen. Bei einem Einschlag ist die Gefahr von Bodenströmen sehr groß.

Wie wir wissen, leitet Wasser wunderbar den Strom. Deshalb sollte man bei einem nahen Gewitter unbedingt das Schwimmbecken oder den Badesee verlassen und sich in einiger Entfernung vom Wasser aufhalten.

Ist man im Gebirge unterwegs, dann bitte Hände weg vom Drahtseil am Klettersteig. Am besten setzt man sich auf seinen Rücksack (Metall-Wanderstecken weglegen) oder auf sein Kletterseil und zieht die Füße nahe an den Körper.

Auch im Sommer gibt es guten Wind zum Drachensteigen. Bei einem drohenden Gewitter sollte man rechtzeitig seinen Drachen einholen und das freie Feld verlassen. Sonst wird man selber noch zum Blitzableiter.

Am sichersten ist man in einem Gebäude, im Auto oder der Eisenbahn, die wie ein "Faradayscher-Käfig" wirken. Hier ist man von allen Seiten von leitfähigem Metall umgeben, das den Strom um den Innenraum herum in die Erde lenkt. Es kann also kein äußeres elektrisches Feld eindringen.

Der Faraday Käfig ist übrigens benannt nach Michael Faraday einem britischen Physiker, der unter anderem das Benzol im Leuchtgas, die elektromagnetische Induktion, die Selbstinduktion und die Grundgesetze der Elektrolyse entdeckte. Er führte den Begriff der elektrischen und magnetischen Karaftlinien ein und konstruierte den ersten Dynamo.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt