Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Warum schnarchen viele Menschen im Schlaf?

Berühmte Personen

Warum schnarchen viele Menschen im Schlaf?

Esma aus Koblenz möchte mehr über dieses Geräusch hören, das für die Menschen, die in der Nähe des Schnarchers schlafen wollen, oft ganz schön schlafraubend sein kann.

Lautes Schnarchen deutet auf eine Verengung der Atemwege hin, die den Betroffenen das Atemholen im Schlaf erschwert. Die typischen Schnarchgeräusche entstehen bei der Anstrengung, durch die verengten Atemwege Luft zu holen. Der Schlafende versucht durch den geöffneten Mund zu atmen. Dabei gerät die Luft in Schwingung.

Im Schlaf atmen Leute durch den Mund, weil sie zum Beispiel vergrößerte Mandeln, einen Schnupfen oder eine verkrümmte Nasenscheidewand besitzen. Außerdem erschlaffen beim Schlafen die Backenmuskeln und lassen so den Unterkiefer herabsinken. Während sie schlafen erschlafft die gesamte Muskulatur. Auch die Muskulatur im Rachen und Schlund ist davon betroffen. Die Zunge oder das Gaumensegel können dadurch die Atemwege versperren. Der Schläfer atmet durch den Mund ein, um besser Luft zu bekommen.

Durch die Verengung oder den Verschluss der Atemwege beginnt das Gaumensegel, das Zäpfchen, die Rachenwand oder der Kehlkopfdeckel im Luftstrom des Einatmens zu schwingen. Aus diesem Grund kommt es zu den typischen Schnarch-Geräuschen.

Ca. 10 - 30 Prozent aller Erwachsenen schnarchen im Schlaf. Mit zunehmendem Alter steigt die Anzahl der Schnarcher. In den meisten Fällen ist stellt das Schnarchen keine gesundheitliche Gefahr dar. Nur wenn das Schnarchen zu laut und unregelmäßig wird und es auch zu Ausetzern in der Atmung kommt, könnte eine so genannte obstruktive Schlafapnoe (Apnoe stammt übrigens aus dem Griechischen und bedeutet Atemstillstand), vorliegen. Diese Erkrankung betrifft 5 Prozent der Bevölkerung, vor allem übergewichtige Männer im mittleren Lebensalter.

Bei Kinder kann Schlafapnoe vor allem durch Übergewicht und vergrößerte Mandeln bzw. Polypen auftreten. Unter Schlafapnoe leidende Kinder schnarchen, zeigen Schwierigkeiten beim Luftholen und haben einen unruhigen Schlaf. Da Schnarchen im Kindesalter sehr ungewöhnlich ist, sollten Eltern stets einen Arzt zu Rate ziehen.

Tipps gegen das Schnarchen:

- Gegen das Schnarchen hilft oft eine andere Schlafposition, zum Beispiel die Seitenlage.
- Gegen erschlaffte Wangenmuskeln sollen so genannte Schlafbinden helfen.
- Bei zu großen Mandeln oder Polypen hilft meist eine Operation.
- Da Schnarchen auch mit dem Gewicht zu tun hat, sind oft Übergewichte betroffen - abnehmen hilft.
- Auch Alkohol sorgt dafür, dass im Schlaf die Gesichtsmuskeln erschlaffen und kann dafür sorgen, dass sich die Luftwege verengen. Deshalb sollte zwei Stunden vor dem Zu-Bett-Gehen kein Alkohol mehr getrunken werden.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt