Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Warum gibt es im Weltall keinen Sauerstoff?

Berühmte Personen

Warum gibt es im Weltall keinen Sauerstoff?

Jannis aus Wilnsdorf hat gefragt, warum es im Weltall eigentlich keinen Sauerstoff gibt. Eine gute Frage! Sauerstoff ist für uns Menschen eine Grundvoraussetzung, um leben zu können. Diese Voraussetzung ist auf vielen anderen Planeten nicht gegeben, doch auch auf unserer Erde gab es noch nicht immer Sauerstoff.

Auch auf der Erde gab es nicht von Anfang an Sauerstoff. Die Ur-Atmosphäre der Erde enthielt keinen Sauerstoff. Dieser entwickelte sich erst, als winzige Lebewesen - bestimmte Algenarten - in den Meeren entstanden, die das reichlich vorhandene Kohlendioxid in Sauerstoff umwandelten. Erst dadurch stieg die Sauerstoffmenge in der Erdatmosphäre immer mehr an. Nur deshalb können wir Menschen überhaupt auf der Erde leben.

Sauerstoff ist außerdem ein ziemlich aggressives Gas, das viele chemische Bindungen angreift, ma spricht auch von Oxidierung. Rost etwa ist eine Folge des Einflusses von Sauerstoff auf Eisen. Erst nach und nach entwickelten sich Lebewesen, die mit dem aggressiven Gas umgehen konnten. Das von den Algen produzierte Sauerstoffgas in der Atmosphäre wurde durch die Strahlung der Sonne in Ozon umgewandelt, das dann ein Schutzschild gegen die ebenfalls aggressive ultraviolette Strahlung der Erde schützte. Erst als die Ozonschicht entstanden war, konnte höheres Leben an Land entstehen.

Die Atmosphären der anderen Planeten bestehen in der Hauptsache entweder aus Kohlendioxid (Mars, Venus) oder aus Wasserstoff (Saturn, Uranus, Neptun). Nur auf zwei Planeten gibt es Sauerstoff. Auf dem Merkur und dem Mars. Die Atmospähre des Merkur besteht zu 42 % aus diesem Gas. Das ist doppelt so viel, wie auf der Erde, wo nur 21 % der Luft aus Sauerstoff bestehen. Auf dem Mars dagegen ist die Sauerstoffkonzentration nur sehr gering: nur 0,15 % der Atmosphäre bestehen daraus. Das wäre für uns zum Atmen viel zu wenig.

Damit wir atmen können, kommt es also nicht nur darauf an, dass Sauerstoff überhaupt vorhanden ist, sondern auch auf die richtige Mischung. Was für uns auf der Erde also eine Selbstverständlichkeit ist, ist im Weltall äußerst ungewöhnlich: die Existenz von Sauerstoff in einem bestimmten Mischverhältnis mit anderen Gasen, das uns Menschen das Atmen ermöglicht.

Bild: NASA/PD

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt