Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Russische Raumfähre landet in Sinsheim

Berühmte Personen

Russische Raumfähre landet in Sinsheim

Es gibt nicht mehr viele dieser Raumfähren aus der russischen "Buran"- Serie. Doch dem Auto & Technik Museum Sinsheim ist es gelungen die Raumfähre Buran 002 (OK-GLI) zu ergattern. Derzeit steht der russische Shuttle noch in Bahrain. Doch Ende des Jahres oder im Frühjahr 2005 soll das ungewöhnliche Stück nach Deutschland transportiert werden.

"Buran" in Bahrain

Derzeit befindet sich der Shuttle noch in Bahrain, einem Inselstaat vor der Nordostküste der Arabischen Halbinsel im Persischen Golf. Nun muss erst geklärt werden, wie die Raumfähre von dort nach Deutschland transportiert werden kann. Zunächst wird sie sicher auf ein Schiff verladen. Ende diesen Jahres, spätestens aber im Frühjahr 2005, soll die Raumfähre nach Sinsheim gebracht werden. Dies wird sicherlich ein ähnlich komplizierter und aufregender Transport, wie die Reise des legendären Überschallflugzeugs Concorde 2003 nach Sinsheim.

Buran, die russische Antwort auf US-Space Shuttles

In den 70er Jahren entwickelte die USA mit den Space Shuttles wiederverwendbare Raumschiffe. Damals herrschte noch ein erbittertes Duell zwischen den USA und der damaligen UdSSR, der Sowjetunion. Die russische Raumfahrtbehörde wollte sich der amerikanischen NASA nicht geschlagen geben und so entwickelte sie ihre eigenen Raumfähren. Sie wurden auf russisch "Buran", deutsch "Schneesturm" genannt. Es heißt, das beim Bau der "Buran" auch Werksspionage betrieben wurde, denn die "Buran" ähnelte in vielem den amerikanischen Space Shuttles.

Bis in die 80er Jahre wurden die Raumfähren getestet, dann allerdings ging der russischen Raumfahrtbehörde das Geld aus. Die "Buran 002 (OK-GLI)" ist der Prototyp des russischen Shuttles, eine Testversion. Sie ist, im Gegensatz zu den meisten Buran-Raumfähren mit eigenen Triebwerken ausgerüstet und hat insgesamt 25 Flüge in der Erdatmosphäre durchgeführt. Mit diesen Tests sollte das Landungssystem erprobt werden.

Ein einziger "Buran"- Shuttle absolvierte 1988 einen einzigen Orbitalflug. Dieser Shuttle wurde aber im Mai 2002 beim Einsturz einer Hangardecke im russischen Weltraumbahnhof Baikonur zerstört.

Buran in Sinsheim

Neben der "Buran 002 (OK-GLI)" hat das Museum noch eine weitere Raumfähre aus dem "Buran"- Programm erstanden. Dieser Shuttle ist noch im Konstruktionszustand und soll im zweiten Museum in Speyer zu sehen sein.

Damit wären die beiden Auto & Technik Museen in Sinsheim und Speyer die einzigen zwei Plätze in Deutschland, wo man Raumfähren dieser Bauart "in echt" bestaunen und besichtigen kann. Denn selbst von den Space Shuttles gibt es nur noch drei Modelle, die alle in Amerika sind.

Die technischen Daten Buran Modell 002 (OK-GLI)


Maße
Gesamtlänge 36,37 m
Rumpflänge 30,85 m
Maximale Rumpfbreite 5,5 m
Höhe auf der Landerampe 16,35 m
Flügelspannweite 23,92 m

Start
Maximales Gewicht beim Start 105 t
Einschließlich max. Frachtgewicht 30t

Mannschaft
Während der Flugtest (mit Schleudersitz) 2 Personen
Max. geplant für Einsätze im All 10 Personen
Mit zusätzlicher Behausung im Frachtraum

Dauer der Einsätze
Normale Mission, geplant 7 Tage
Maximale Einsatzdauer mit zusätzlichen Benzintanks, geplant 30 Tage
Mögliche Umrundungen 50
Neigungswinkel 7°-110°
Einsatzhöhe 250-500 km
Maximale Einsatzhöhe 1.000 km
Manövrierkraft des Motors (im Vakuum) 8,3 t

Landung
Normales Landegewicht 82 t
Einschließlich Frachtgut 15 t
Mit einer Landegeschwindigkeit von 312 km/h

Maximales Landegewicht 87 t
Einschließlich Frachtgut 20 t
Mit einer Landegeschwindigkeit von 360 km/h

Mehr Infos erhaltet ihr unter
www.raumfahrer.net und auf der Seite des Auto & Technik Museum Sinsheim.

-ab- Text / Fotos: Mit freundlicher Genehmigung Auto & Technik Museum Sinsheim. Stand: 28.9.2004

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt