Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Neil Alden Armstrong: Der erste Mann auf dem Mond

Berühmte Personen

Neil Alden Armstrong: Der erste Mann auf dem Mond

Der Flug Apollo 11 brachte die Menschheit erstmals auf den Mond. Am 20. Juli 1969, um 22:17 Uhr mitteleuropäischer Zeit (MEZ), landete die Mondlandefähre Eagle auf dem Mond. Daraufhin verfolgten rund 600 Millionen Menschen im Fernsehen, wie Neil Alden Armstrong als erster Mann seinen Fuß auf den Mond setze. Dies geschah am 21. Juli 1969 um 3:56 Uhr MEZ.

Neil Alden Armstrong und sein Weg zur NASA


Der NASA-Pilot Neil A. Armstrong träumte schon als Jugendlicher vom Fliegen.


Geboren wurde Armstrong am 5. August 1930 in Wapakoneta, einer Stadt im amerikanischen Bundesstaat Ohio. Bereits als Jugendlicher begeisterte sich Armstrong für das Fliegen. Mit 16 Jahren erwarb er schließlich seine Pilotenlizenz.

Nach der High School 1947 studierte er Luftfahrttechnik an der Purdue University. Seinen Bachelor-Abschluss konnte er jedoch erst im Jahr 1955 beenden. Denn von 1949 bis 1952 zog ihn die Navy zum Militärdienst ein. Dort wurde er zum Kampfpiloten ausgebildet, wurde im Koreakrieg eingesetzt und übernahm hauptsächlich Aufklärungsflüge.

Im Jahr 1961 verkündete der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, John F. Kennedy, dass es möglich werden soll, Menschen auf den Mond zu bringen. Die NASA (National Aeronautics and Space Administration) und der Präsident waren vom Erfolg dieses Vorhabens überzeugt. Zu diesem Zeitpunkt war Armstrong bereits seit 1955 als Testpilot bei der HSFS (High-Speed Flight Station), einer Hochleistungsflugstation auf einer US-amerikanischen Luftwaffenbasis.

Die sieben Mercury Astronauten (sitzend von links nach rechts):
L. Gordon Cooper Jr., Virgil I. Grissom, M. Scott Carpenter, Walter M. Schirra Jr., John H. Glenn Jr., Alan B. Shepard Jr., und Donald K. Slayton

Die zweite Gruppe (stehend von links nach rechts):
Edward H. White II, James A. McDivitt, John W. Young, Elliot M. See Jr., Charles Conrad Jr., Frank Borman, Neil A. Armstrong, Thomas P. Stafford, und James A. Lovell Jr.


Im Jahr 1962 wurde Armstrong mit acht weiteren zukünftigen Astronauten in das Gemini-Programm aufgenommen. Das Gemini-Programm war die zweite Astronautengruppe der NASA nach Mercury Seven. Im Gemini-Programm übernahm Armstrong vorerst die Simulatoren als sein Spezialgebiet.

Apollo 1: Der erste Versuch einer Mondlandung



Ein Astronaut auf dem Mond.

Für die ersten Apollo Flüge kam Armstrong nicht als einer der Kommandanten in Frage. Damals war er noch im Gemini-Programm eingebunden. Deshalb startete im Januar 1967 der Flug Apollo 1 ohne ihn.

Apollo 1 hatte zum Ziel, dem ersten Menschen einen Schritt auf den Mond zu ermöglichen. Doch bei einem Test auf der Startrampe brach ein Feuer aus, und drei Astronauten bezahlten für ihren Einsatz mit dem Leben. Dieses Unglück verzögerte die Entwicklung der Mondlandefähre. Mehrere Probe- und Testflüge folgten, um einen weiteren Unfall zu vermeiden.

Armstrong wird Ersatzkommandant

Nach dem tragischen Unglück des Apollo 1 Fluges wurden die Astronauten der Ersatzmannschaft zur Hauptmannschaft. Armstrong wurde im November 1967 zum Ersatzkommandanten. Im Jahr 1969 war es schließlich soweit, und der Flug Apollo 11 ging an den Start.

Apollo 11: Armstrong auf dem Mond

Im Juli 1969 leitete Armstrong die Mondlandung von Apollo 11. Am 16. Juli 1969 startete er den Flug Apollo 11 zusammen mit den Astronauten Edwin Aldrin und Michael Collins. Am 19. Juli erreichte die Mannschaft den Mond. Am folgenden Tag entfernte sich die Landsfähre Eagle vom Mutterschiff, und landete mit  Armstrong und Edwin Aldrin am 20. Juli 1969, um 22:17 Uhr MEZ, auf dem Mond.

Neil A. Armstrong steht als erster Mann auf dem Mond.

Am 21. Juli 1969 betrat Armstrong schließlich als erster Mann den Mond. Das war um 3:56 Uhr nach mitteleuropäischer Zeit. Dabei sprach er seine berühmten Worte: Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein riesiger Sprung für die Menschheit.

Sein Besatzungskollege Edwin Aldrin folgte ihm und wagte ebenfalls seine ersten Schritte auf dem Mond. Die zwei Astronauten machten an diesem Tag über zwei Stunden lang Aufnahmen und sammelten Mondgestein.

Der weitere Lebensweg von Neil Alden Armstrong



Ein bekanntes Porträt von Neil A. Armstrong.

Im Jahr 1970 beförderte die NASA Armstrong zum stellvertretenden Leiter des Washingtoner Aeronautikbüros. Zudem erhielt er in diesem Jahr den Master-Titel in Luft- und Raumfahrttechnik an der University of Southern California.

Nach seinem Ausscheiden aus der NASA im Jahr 1971 lehrte Armstrong an der Universität von Cincinnati als Professor für Luft- und Raumfahrttechnik, bis er 1979 in die Wirtschaft wechselte. Unter anderem war er in der nationalen Kommission für Raumfahrt. Doch bereits vorher machten ihn Firmengründungen zum Millionär.

Armstrong wurde durch viele Auszeichnungen geehrt. Dazu gehören beispielsweise die Presidential Medal of Freedom und die Congressional Space Medal of Honor. Heute ist Armstrong im Ruhestand und lebt auf einer Farm in Ohio.

Link:

Erster Mensch auf dem Mond in unserer Erlebniswelt

Alles Wissenswerte über den Mond findet ihr übrigens im WAS IST WAS Band 21 Der Mond zum Nachlesen. Wer sich über Raumfahrt informieren möchte, kann auch einen Blick in den WAS IST WAS Band 16 Planeten und Raumfahrt werfen.

Text: Christine Spindler, 17.07.2009; Bilder: Bild Nr. 1, 2, 4 und 5, NASA; Bild Nr. 3, Tessloff Archiv.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt