Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Forschung für die Gesundheit Das Wissenschaftsjahr 2011

Berühmte Personen

Forschung für die Gesundheit Das Wissenschaftsjahr 2011

Wie schafft man es, alle Menschen in einer Gesellschaft optimal medizinisch zu versorgen? Wie kann man so viel Gesundheit wie möglich erzielen? Die Gesundheitsforschung befasst sich mit diesen Fragen und ist das Thema des Wissenschaftsjahres 2011. Der WDR überträgt am 29.5.2011 in der Sendung "Lilipuz" live vom Wissenschaftstag "nasewe!s" für Kinder aus der Phänomenta Lüdenscheid!

Die Weltgesundheitsorganisation WHO koordiniert das internationale Gesundheitswesen.

Das Wissenschaftsjahr


Das Wissenschaftsjahr wird schon seit dem Jahr 2000 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgerichtet. Es soll dazu dienen, die Öffentlichkeit besser über die Arbeit in der Wissenschaft zu informieren und das Interesse an der Forschung zu stärken. Jedes Jahr steht ein anderes Wissenschaftliches Feld im Mittelpunkt. 2011 ist es die Gesundheitsforschung.


Medikamente sind eine bewährte Waffe im Kampf gegen Krankheiten.



Was ist Gesundheit?


Eine einfache Definition von Gesundheit ist das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen. Aber das allein reicht nicht aus. Denn auch wenn man körperlich gesund ist, kann man zum Beispiel psychisch krank sein, sodass es einem schlecht geht. Gesundheitsforscher versuchen durch ihre Arbeit so viel Gesundheit wie möglich in der Gesellschaft zu erreichen.


Das bedeutet auf der einen Seite, Wege zu finden, Krankheiten zu bekämpfen. Aber man muss auch psychische und gesellschaftliche Aspekte mit berücksichtigen. So bekommen Menschen aus unteren sozialen Schichten viel häufiger bestimmten Krankheiten. Die Gesundheitsforschung ist also sehr wichtig für eine gesunde Gesellschaft.


Jeder wird mal krank und muss das Gesundheitswesen in Anspruch nehmen - ob in Form der Apotheke oder des Arztes.

Was sind Volkskrankheiten?


Es gibt einige Krankheiten, die in unserer heutigen Zeit besonders oft vorkommen. In Deutschland sind die häufigsten Herz-Kreislauf-Erkrankungen, gefolgt von Diabetes (Zuckerkrankheit). In Deutschland werden weniger Kinder geboren, dass heißt, die Gesellschaft wird älter. Dadurch steigt auch die Zahl der Erkrankungen an den Volkskrankheiten.


Persönliche Bedürfnisse


Ein weiterer Aspekt, mit der sich die Gesundheitsforschung beschäftigt, ist die individualisierte Medizin. Kinder brauchen zum Beispiel eine andere medizinische Versorgung als Erwachsene, weil sie andere Krankheiten bekommen und anders auf Medikamente reagieren. Auch Männer und Frauen zeigen unterschiedliche Reaktionen auf Medikamente. Deshalb ist es wichtig, dass die Medizin auf die persönlichen Bedürfnisse der verschiedenen Patienten abgestimmt wird.


Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig für die Gesundheit.



Ernährung und Gesundheit


Die richtige Ernährung ist sehr wichtig, um ein gesundes Leben zu führen. Wenn man sich ausgewogen ernährt und dazu sich ausreichend bewegt, kann man viele Krankheiten schon verhindern. Diese Prävention zu erforschen ist ein weiteres Thema der Gesundheitsforschung. Es ist schließlich besser, wenn weniger Menschen krank werden, denn dann muss man weniger von ihnen behandeln.


Die Gesundheitsforschung leistet also auf allen Gebieten des Gesundheitswesens wichtige Arbeit zum Erhalt und der Verbesserung der Gesundheit unserer Gesellschaft. Sei es auf dem Gebiet der Vorsorge, der Versorgung oder der Erforschung neuer Medikamente. Das Wissenschaftsjahr 2011 will das Interesse an der Gesundheitsforschung stärken, denn schließlich ist jeder mal krank und muss davon Gebrauch machen.

Veranstaltung in der Phänomenta Lüdenscheid -
Lilipuz bringt "nasewe!s" live im WDR Radio


Am 29. Mai findet in der Phänomenta Lüdenscheid ein "Wissenstag mit Lilipuz" statt. Dort könnt ihr Wissenschaft hautnah live erleben. Speziell für Kinderwird es Vorträge geben, Workshops an denen ihr teilnehmen könnt, Diskussionen zu Themen die euch interessieren - und alles wird vom WDR in der Sendung "Lilipuz" live im Radio übertragen! Auch wer nicht vor Ort sein kann, hat also was von diesem Wissenstag in der Phänomenta Lüdenscheid!
Gesundheitsforschung spielerisch entdecken könnt ihr auf: http://www.die-gesundheitsforscher.de/



Falls Dich dein Körper und seine Gesunderhaltung interessieren, dann wirf doch auch mal einen Blick in unseren WAS IST WAS-Band 50: Der menschliche Körper oder in unseren WAS IST WAS-Band 66: Die Geschichte der Medizin

20.03.2011 // Text: Jan Wrede; Bilder: Kapseln & Tabletten: Markus Würfel (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0), Apotheke: joho345 (pd), Lebensmittel: Axtmörder/USDA (pd), WHO: Open Clip Art Library (pd)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt