Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Buffons Stufenleiteridee oder Wie alt ist die Erde?

Berühmte Personen

Buffons Stufenleiteridee oder Wie alt ist die Erde?

Heute vor genau 300 Jahren wurde ein seiner Zeit bedeutender Naturwissenschaftler namens Georges-Louis Leclerc de Buffon geboren. Sein Hauptwerk, die Naturgeschichte , verhalf der Wissenschaft zu wertvollen, neuen Erkenntnissen. Auch machte er als Erster den Versuch, das Alter der Erde zu berechnen. Wie sich Buffon die Vorgänge in der Natur erklärte und warum seine Schriften grundlegend für den wissenschaftlichen Fortschritt waren, erfahrt ihr hier ...

Erst der Fleiß ...

Georges Louis wurde am 7. September 1707 als ältester Sohn eines wohlhabenden Gerichtsrates am Parlament von Dijon geboren. Nach seinem Studium in Rechtswissenschaften und Medizin wurde er während seiner Bildungsreise durch Frankreich und Italien zu naturhistorischen Forschungen angeregt.

Es folgte ein Studium der Mathematik, Physik und Botanik in London. Ab 1730 beschäftigte sich Buffon vorrangig mit Physik und Wahrscheinlichkeitsrechnung, 2 Jahre später legte er den Schwerpunkt seiner Arbeit auf die Naturwissenschaften. Heute gibt es kaum mehr Naturwissenschaftler, die so viele Gebiete studieren. Der moderne Forscher richtet sein Studium auf bestimmte Bereiche aus. Wissenschaftler wie Buffon galten deshalb als Universalgelehrte.

...dann der Preis

Auf seiner Bildungsreise hatte er sich als Wissenschaftler bereits einen Namen gemacht und wurde aufgrund seiner anerkannten Forschungsergebnisse 1739 von König Louis XV zum Direktor des königlichen botanischen Gartens ernannt. Sein 44 Bände umfassendes Werk, die Naturgeschichte(1749-1804), brachte ihm viel Ruhm und Anerkennung ein, besonders weil er als einer der Ersten die Auffassung vieler Naturvölker und Religionen, die Welt würde sich nicht mehr weiterentwickeln, hinterfragte.

Die Stufenleiteridee

Er ging davon aus, dass sich die heutigen Tierfamilien stufenartig entwickelt haben und im Laufe der Zeit sich umwelt- und klimabedingt Körperfunktionen vervollkommnet oder wieder zurückgebildet haben. So sah er den Affen als unvollkommenen Menschen. Dieser hat in seiner Entwicklung zum Menschen immer mehr an Körperbehaarung verloren. Ebenso unterscheidet sich der Mensch vom Affen in seiner aufrechten Haltung und der Fähigkeit, zu sprechen. Diese Entwicklungstheorie nannte Georges Louis die Stufenleiteridee.

Wie alt ist die Erde?

Diese Idee widersprach den biblischen Aussagen, die Erde sei in sieben Tagen geschaffen worden. Buffon schätzte die Schöpfungsdauer der Erde vielmehr auf mindestens 75.000 Jahre. Das hatte er, ausgehend von der Annahme, die Erde sei durch den Zusammenstoß der Sonne mit einem Kometen entstanden, berechnet. In seiner Naturgeschichte versuchte Buffon, den gesamten Entstehungs- und Entwicklungsprozess unserer Erde zu erklären und beispielhaft zu erläutern.

Ergebnisse seines Lebenswerks

Mit solch aufwendigen Zeichnungen illustrierte Buffon die Beobachtungen auf seinen Forschungsreisen. Hier ist ein Meerschweinchen zu sehen.



Den Hauptteil des Werkes bilden dabei
Beschreibungen der einzelnen Tier- und Pflanzenarten, außerdem wurde erstmals die Skelettanatomie verschiedener Tiere bildhaft dargestellt. Charles Darwin, der 100 Jahre später von Buffons Ansichten sehr beeinflusst war, pries diesen als den ersten Autor, der in den modernen Zeiten es in einem wissenschaftlichen Geist behandelt hat.... Seine Erkenntnisse in der wissenschaftlichen Forschung veranlassten König Louis XV 1773 schließlich dazu, ihn zum Comte de Buffon (Graf von Buffon) zu ernennen. Georges Louis Leclerc starb am 16.April 1788. Heute noch geben Buffons Forschungsergebnisse eine Grundlage für die Wissenschaft.

Luisa Blendinger, 05.09.07; Bilder:PD/ Wikipedia

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt