Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

2002 - Das Internationale Jahr der Berge

Berühmte Personen

2002 - Das Internationale Jahr der Berge

Berge gelten als äußerst sensible und schützenswerte Ökosysteme. Eine fortschreitenden Naturzerstörung und Ausbeutung der Gebirgsregionen würde kurzfristig für viele Berglandbewohner katastrophale Folgen haben. Mittel- und langfristig wären aber auch die Menschen betroffen, die gar nicht in den Bergregionen leben. 2002 finden viele Veranstaltungen statt, die die Wechselwirkungen zwischen Mensch und Natur, Hoch- und Tiefland verdeutlichen sollen. Und es geht darum die kulturellen Besonderheiten der in den Bergregionen lebenden Menschen besser zu verstehen.

Ski fahren, wandern, auf Berghütten übernachten - für viele sind die Berge ein idealer Ort um sich vom stressigen Alltag zu erholen. Berge sind für viele gleichbedeutend mit Natur und Freiheit. Der freie Blick von einem Alpengipfel in einen wolkenlosen Himmel verscheucht die engen Gedanken, lässt durch- und aufatmen.

Aber natürlich sind Berge und Gebirge nicht nur zum Erholen da. So sind die Alpen zum Beispiel auch der letzte Lebensraum vieler bedrohter Pflanzen- und Tierarten und die Heimat für 14 Millionen Menschen, wichtigster Trinkwasserspeicher Mitteleuropas. Die Gebirgsregionen mit ihrem sensiblen Ökosystem bestimmen auch das Ökosystem anderer Regionen. Die unterschiedlichsten Veranstaltungen sollen das Thema "Berge" bewusst machen und zum Mitmachen und Nachdenken einladen:


Promis machen sich stark

für die Bergwelt. So unter anderen die Wintersportler und Olympiateilnehmer Thomas Angerer oder Rico Groß, die sich im Chiemgau für die Berge einsetzen. Oder der bekannte Fernsehmoderator Jean Pütz (s. Bild), der sich für die wilden Narzissen engagiert, die unter Artenschutz stehen und in den so genannten "Narzissentälern" in der Eifel beheimatet sind.

Pfad der Sinne

ist eine Erlebnisausstellung, die gerade auch den "Flachländlern" die Bergwelt zum Greifen nah bringen soll. Die Besucher können in vier Erlebnisfeldern sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen und entdecken, was "Bergwelt" bedeutet. So wird klar, welche Bedeutung die Berge für mensch und Tier haben.

Neben der Faszination der Berge und ihrer Bewohner werden aber auch die Probleme dieser Regionen klar. So verdeutlicht das Erlebnisfeld "Ressourcen" mit der Probierstation "Quellwasser" wie wichtig die deutschen Gebirge als ein Teil der "Wassertürme
der Erde" sind.

Die nächsten Stationen der Ausstellung "Pfad der Sinne" sind:

02. bis 05. August: Promenaden am Hauptbahnhof Leipzig
17. und 18. August: Bundesminsiterium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, Berlin
23. August bis 01. September Messe "Du und deine Welt" in Hamburg.

Experten tagen

und machen sich Gedanken, wie man die Bergwelt nutzen kann, ohne sie auszunutzen oder gar zu zerstören. Welche Art und wie viel Tourismus kann ein Bergdorf vertragen? Wie geht man mit den Wasserquellen im Gebirge um? Wie sieht es mit den Umweltschäden in den Gebirgen aus? Dabei geht es vor allem auch um den Erhalt der deutschen Mittel- und Hochgebirge.

Bergwelten Special im ZDF

Zum Internationalen Jahr der Berge gibt es im ZDF eine ganze Reihe von Sendungen die sich auf unterschiedlichste Art mit dem Thema auseinandersetzen. So kommt am Samstag den 10. August um 11.35 Uhr der Bericht "Unterwegs mit dem Glacier Express von Sankt Moritz nach Zermatt" - eine abenteuerliche Zugreise durch die Schweizer Bergwelt. Ebenfalls am 10. August. Um 17.45 Uhr in "mach mit" "Der blinde Gipfelstürmer" und um 18.05 Uhr in "Wunderbare Welt" Gratwanderungen mit "dem Jahr des Alpensteinbocks". In die Bergwelt Südamerikas geht es dann am Donnerstag den 15.08. um 14.15 Uhr mit einer Reportage über "Die Anden - Gipfel aus Feuer und Eis".

"Schülerwettbewerb: Aktiv für die Alpen

Der Verein Cipra Deutschland e.V. veranstaltet diesen Wettbewerb. Beteiligen könnt ihr euch mit aller Art von Beiträgen, die sich mit Natur und Umwelt in den Alpen beschäftigen. Dabei können Gruppen-, Klassen- oder Einzelarbeiten bis zum 25.10.2002 eingereicht werden. Ziel ist es, sich mit dem Thema Alpen intensiver auseinander zu setzen. Nähere Infos bekommt ihr hier: http://www.alpen-aktiv.de

Ihr wollt noch mehr wissen? Dann seid ihr hier richtig: http://www.berge2002.de/ oder http://www.alpenforum.org/.

-ab-13.07.02 Text/ Fotos:"Destination Europe" CD/ www.berge2000.de.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt