Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Windenergie am Schneebergerhof - Teil II

Berühmte Personen

Windenergie am Schneebergerhof - Teil II

Windenergie wird immer wichtiger. Ihr kennt sicher die großen Windräder, die an besonders windreichen Orten in Deutschland stehen. Eine dieser riesigen Windkraft-Anlagen findet man am Schneebergerhof bei Gerbach in Rheinland-Pfalz. Die Anlage wird erneuert, und wir sind für euch dabei ...

Warum wird die Anlage erneuert?

Das Erneuern der Anlage ist eine Repowering-Maßnahme. Damit beschreibt man das Ersetzen alter Elektrizitätswerke durch leistungsfähigere Vertreter. Denn mit fortschreitender Technik werden die elektrischen Generatoren immer kleiner und dabei auch leistungsfähiger. Nun wird auch die Windkraft-Anlage am Schneebergerhof II gegen ein neues Modell ausgetauscht.


Rückbau statt Abriss


Dazu muss natürlich auch die alte Anlage abgebaut werden. Das seit 1997 bestehende Windrad wurde von nur sieben Mann abgebaut. Werden alte Anlagen in ihre Einzelteile zerlegt und nicht einfach abgerissen, spricht man auch von Rückbau. Das hat den Vorteil, dass man das meiste Material wieder verwenden kann.


Sicherheit ist Pflicht


Damit den Arbeitern nichts zustößt, sind sie mit spezieller Sicherheitsschutzkleidung ausgerüstet und nutzen Steigschutz und Helme, um sicher in großer Höhe arbeiten zu können. Um die tonnenschweren Teile bewegen zu können, kamen außerdem zwei Kräne zum Einsatz, einer mit einer Tragkraft von 500 Tonnen, ein weiterer mit einer Tragkraft von 200 Tonnen.


Windenergie in Polen


Beim Rückbau fällt kein Abfall an, außer rund 300 m³ Beton, also ein Würfel von 10*10*3 m. Die komplette Anlage wird nach Polen transportiert. Dort wird sie wieder aufgebaut und liefert nun auch unseren östlichen Nachbarn sauberen Strom.


Bald folgt der dritte Teil über den Aufbau der neuen Anlage!


Hier geht es zu "Windenergie am Schneebergerhof - Teil I"



Text: -jj- 10.6.2010 // Bilder: juwi-Gruppe/Löffler

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt