Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Wie werden Autos später, wenn das Erdöl aufgebraucht ist, angetrieben?

Berühmte Personen

Wie werden Autos später, wenn das Erdöl aufgebraucht ist, angetrieben?

Diese Frage stellt Stefanie aus Wallenhorst.

Benzin, Super, Diesel - noch fahren fast alle Fahrzeuge im Verkehr mit diesen Treibstoffen. In absehbarer Zeit wird wohl darauf auch nicht verzichtet werden. Aber es gibt schon andere Treibstoffe, die nicht auf Erdöl basieren.

Eine Technik für die Zukunft, die schon getestet wird ist das Hybrid-Auto: Dabei werden zwei Motorenlösungen gemischt: Das Auto wird von einem klassischen Benzinmotor angetrieben, der aber von einem Elektromotor unterstützt wird und bei Stadtfahrt oder bergab den Benzinmotor auch ablösen kann. Während der "normalen" Fahrt wird der E-Motor wieder aufgeladen. Auf diese Weise lässt sich Sprit sparen, aber Benzin wird dennoch benötigt.

Eine weitere Möglichkeit als Treibstoff ist Flüssiggas. Dabei handelt es sich normalerweise um ein Gemisch aus Propan und Butangas, das unter geringem Druck verflüssigt wird. Wie bei Erdgas ist der nötige Umbau des Motors und Fahrzeugs ziemlich teuer.

Ohne Benzin kommen auch die Autos mit Brennstoffzelle aus. Die Brennstoffzellen werden mit Wasserstoff oder Erdgas betrieben. Durch chemische Reaktion wird in der Brennstoffzelle elektrische Energie und Wärme freigesetzt. Erdgas wird überwiegend aus Methan gewonnen, das für den Auto-Antrieb speziell verdichtet wird. Dazu muss aber der Motor aufwändig umgebaut werden.Die elektrische Energie treibt dann den Elektromotor des Fahrzeugs an.

Möglich als Treibstoff ist auch die Sonnenenergie. Allerdings können die Solarautos bisher nur wenig Gewicht transportieren und sind zumeist aerodynamische Einsitzer - aber die Sonnenenergie ist sicher eine Alternative.

Weiterhin kann auch Biomasse als Benzinersatz dienen. So werden so genannte biogene Treibstoffe aus Pflanzen oder Biomüll gewonnen. Damit sind sie extrem umweltverträglich, weil die aus ihnen gewonnen Kraftstoffe aromaten- und schwefelfrei sind und sie außerdem kohlendioxidneutral verbrennen. Das heißt, dass sie bei ihrem Wachstum genauso viel Kohlendioxid verbrauchen wie bei ihrer Verbrennung im Motor entsteht.

Ganz normale Dieselfahrzeuge können, wie bei Biocar zu lesen, zahlreiche Treibstoffe verfahren. Zum Beispiel Pflanzenöl, Kokosfett, Baumwollsamenöl, Hammelfett genauso wie Rindertalg. Auch der so genannte Biodiesel aus Rapsöl (Rapsölfettsäure-Methyl-Ester) kann einen normalen Dieselmotor antreiben.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt