Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Wie funktioniert ein Auto mit Wasserstoff? Wie schnell fährt es?

Berühmte Personen

Wie funktioniert ein Auto mit Wasserstoff? Wie schnell fährt es?

Die Umweltprobleme werden immer mehr. Deshalb werden Möglichkeiten gesucht, wie Motoren und Fahrzeuge eingesetzt werden können, die weniger Schadstoffe produzieren. Eine Idee ist das Auto mit Wasserstoff- Motor. Wie funktioniert das? Eva aus Donauwörth möchte mehr über die alternative Autotechnik erfahren.

Wenn Wasserstoff mit Sauerstoff gemischt wird, entsteht Knallgas. Ein Funke genügt und die beiden Gase reagieren chemisch miteinander. Dabei entsteht Wasser. Außerdem wird viel Energie als Wärme freigesetzt. Und diese frei werdende Energie kann man eben auch in Strom umwandeln.

Wasserstoff hat den Vorteil, dass er als Bestandteil des Wassers reichhaltig vorhanden ist. Außerdem verbrennt Wasserstoff ohne giftige Schadstoffe. Allerdings bereitet die umweltfreundliche Herstellung des Gases Probleme, denn um es zu gewinnen, ist wiederum viel Energie nötig.

Ein System das auf Wasserstoff basiert, ist der Antrieb durch eine Brennstoffzelle. So gibt es von Daimler-Chrysler das weltweit erste Brennstoffzellen-Fahrzeug (die Serie "Necar") mit bordeigener Wasserstofferzeugung.
Der technische Ablauf:
Das Auto tankt statt Benzin Methanol. Dieser Stoff wird in einem so genannten Reformer zerlegt, um reinen Wasserstoff für den weiteren Ablauf in der Brennstoffzelle zu erhalten. In der Brennstoffzelle laufen dann elektro-chemische Vorgänge ab, die Energie für den Elektromotor liefern. Bei den einzelnen Reaktionen werden entgegengesetzt zu herkömmlichen Motoren keine Stickstoffoxide und Abgas-Partikel freigesetzt.

Auch BMW hat ein Fahrzeug entwickelt, das mit Wasserstoff betrieben wird. Es gibt die Zwölfzylinder- Limousinenmodelle, den BMW 750hL. Dieses Auto fährt mit einer Höchstgeschwindigkeit von 226 km/h. Wenn der Wasserstoff verbrennt, bleibt nur Wasser als Abgas, damit ist das Auto praktisch emissionsfrei. Allerdings gibt es ein Problem: Weil es schwer ist, Wasserstoff zu tanken, (wegen seiner niedrigen Temperatur) muss eine neue Tanktechnologie entwickelt werden.

Bei diesen BMWs entspricht der Grundmotor den Fahrzeugen der Serienproduktion. Angepasst werden muss das Kraftstoffsystem bis hin zur Gemischaufbereitung für den Wasserstoff-Betrieb.

Auch Opel hat einen PEM Brennstoffzellen-Zafira mit Flüssigwasserstoffspeicherung vorgestellt und selbstverständlich gibt es auch noch weitere Autofirmen, die an Wasserstoff angetriebenen Autos basteln.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt