Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Treibstoff vom Acker

Berühmte Personen

Treibstoff vom Acker

Die steigenden Benzin- und Dieselpreise treffen auch die Bauern. Möglicherweise kann der Traktor aber bald umweltfreundlich betrieben werden. Der Treibstoff wächst dann auf dem Feld: Raps.

Rapsöl wird aus den Samen bestimmter Sorten von Raps und Ölrübsen gewonnen. Die Samen dieser Zuchtpflanzen zeichnen sich durch einen im Vergleich zur Wildpflanze sehr niedrigen Gehalt an Säuren und Bitterstoffen aus. Nach der Gewinnung aus den zerkleinerten Samen wird das Öl meistens raffiniert. Dadurch wird der Eigengeschmack der Speisen verstärkt. Rapsöl wird heute vor allem zur Herstellung von Margarine und in unveränderter Form als Speiseöl genutzt.

Historisches Schmiermittel

Bereits im 17. Jahrhundert wurde Rapsöl gewonnen, allerdings nicht als Nahrungsmittel, sondern hauptsächlich als Lampenöl. Ein Jahrhundert später fand es als natürlicher Schmier- und Brennstoff Verwendung. Mit dem Aufkommen der billigeren Mineralöle für technische Anwendungen verlor es jedoch schon bald wieder an wirtschaftlicher Bedeutung.

Schonender als Biodiesel

Wegen der steigenden Treibstoffpreise und dem sensibleren Umweltbewusstsein nimmt die Bedeutung als Kraftstoff wieder zu. Kaltgepresstes Rapsöl hat eine im Vergleich zu fossilen Energieträgern günstigere CO2-Bilanz und als Pflanzenöl-Kraftstoff einen mit Dieselkraftstoff vergleichbaren Wärmewert. Im Gegensatz zu Biodiesel (Rapsmethylester) geht Rapsöl mit den Dichtungen von Verbrennungsmotoren schonender um.

Saubere Traktoren

Demnächst sollen die ersten mit kaltgepresstem Rapsöl betriebenen Trecker über Äcker in Deutschland tuckern. Für einen Feldversuch des Bundesverbraucherministeriums  werden zunächst 80 Traktoren umgerüstet. Das Ministerium will untersuchen lassen, ob naturbelassenes Pflanzenöl als Treibstoff für landwirtschaftliche Maschinen eingesetzt werden kann. Bislang war dies wissenschaftlich nicht erprobt worden.

Ackern für die Forschung

Landwirte bekommen im Rahmen des Projekts die Hälfte der Kosten für die Umrüstung ihrer Traktoren auf Rapsöl vom Verbraucherministerium erstattet. Auch die Kosten für die Errichtung einer Eigenverbrauchtankstelle auf dem Hof werden übernommen. Dafür müssen die Traktoren drei Jahre lang ausschließlich mit kaltgepresstem Rapsöl betrieben werden und die Maschinen zeitweise für wissenschaftliche Begleitforschungen zur Verfügung gestellt werden.

Langfristiges Ziel ist, die Landwirtschaft unabhängig vom Erdöl zu machen. Bei einem Erfolg des Rapsöl-Projekts könnten die Bauern künftig sogar ihren eigenen Treibstoff direkt auf dem Acker anbauen.

(rr. 14. 5. 2001)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt