Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

T wie Telekommunikation

Berühmte Personen

T wie Telekommunikation

Computerbegriffe mit dem Buchstaben "T":

Tabellenkalkulation:
Eine Tabellenkalkulation ist heute in jedem Office-Paket enthalten und gehört zu den Standardanwendungen der Computer. Mit einer T. kannst du Berechnungen oder Analysen erstellen. Dafür gibt es eine zweidimensionale Tabelle, deren Zeilen und Spalten bestimmte Bedeutungen zugeordnet werden können. Diese Werte kannst du selbst wählen (z. B. Währung, Prozent, usw.). Über verknüpfte Formeln bekommst du am Ende das gewünschte Ergebnis. Das bekannteste Tabellenkalkulationsprogramm ist Microsoft Excel, aber auch Lotus 1-2-3, Quattro Pro von Borland und die integrierten Bestandteile von Open Office oder Star Office, sind bei den Nutzern sehr beliebt.

Tablet-PC:
Bezeichnung für einen tragbaren Computer, der über Stifteingabe auf dem Bildschirm gesteuert werden soll. Im Gegensatz zum Palmtop oder Handheld ist ein großer Bildschirm gemeint, wie ihn herkömmliche Notebooks haben. Allerdings fehlen beim Tablet-PC Maus und Tastatur. Bei Bedarf können diese allerdings mit einer zusätzlichen Docking-Station angeschlossen werden.
Es gibt auch Notebooks, die durch einen drehbaren Bildschirm zum "Tablet-PC" werden. In Normalstellung arbeitet dieses Gerät dann wie ein herkömmliches Notebook.

Tabulator:
Diese Taste stammt noch von der guten alten Schreibmaschine. Sie ermöglicht das schnelle Ansteuern einer Spaltenposition. Nach dem Drücken der Tabulatortaste springt der Mauszeiger weiter nach rechts zur nächsten "Sprungmarke", dem Tabulator. In Textverarbeitungen werden mit seiner Hilfe Spalten eingeteilt. Normalerweise beträgt der Abstand 1,25 Zentimeter. Auf dem Lineal unter der Zentimeterskala sind die Abstände als kleine Markierungsstriche sichtbar.

Tabulatorweite:
Die Tabulatorweite ist die Anzahl (Weite) der Zeichen, die der Cursor überspringt. Wenn du z. B. eine Tabulatorweite von fünf einstellst wird jedes fünfte Zeichen einer Zeile angesprungen. Du kannst dadurch Absätze leichter einrücken.

TAE:
Abkürzung für Telekommunikations-Anschluß-Einheit, manche sagen auch einfach Telefon-Anschluß-Einheit. Dabei handelt es sich um ein Stecker- und Buchsensystem, an das Telefone sowie Zusatzgeräte angeschlossen werden können. Die Deutsche Telekom benutzt es seit 1989. Es gibt Anlagen mit nur einer Buchse (TAE-F) oder mit drei Buchsen ( 1x TAE-F, 2x TAE-N), bei letzterer stehen zwei Anschlüsse für Zusatzgeräte zur Verfügung (Anrufbeantworter, Modem, Fax). Der Zusatzbuchstabe "F" steht für Fernsprechen, "N" für Nichtfernsprechen.

Tag:
Neben dem eigentlichen Informationstext enthalten HTML-Seiten spezielle Befehle, wie beispielsweise Farb- oder Fettschrift, Schriftgröße, Absatzmarken usw. Diese Befehle stehen in sogenannten Tags, die im Quelltext des Dokuments durch spitze Klammern markiert werden. Fast alle HTML-Befehle bestehen aus einem einleitenden und einem abschließenden Tag, die für den Leser unsichtbar sind. Der Text dazwischen ist die für den Nutzer der Seite bestimmte Information.

Taktfrequenz:
An der Taktfrequenz ist die Geschwindigkeit eines Prozessors erkennbar. Sie wird in Megahertz (1000 Takte pro Sekunde) angegeben. Je höher die Taktfrequenz ist, desto schneller arbeitet der Prozessor.

TAN:
Transaktionsnummer für Online-Bankgeschäfte. Nach der PIN wird die TAN als zweite Identifikationsnummer verwendet. Während die PIN konstant bleibt, ändert sich die TAN bei jeder neuen Transaktion. Für jedes Online-Bankgeschäft wird also eine neue TAN benötigt.

TAPI:
(Abk. für "Telephone Application Programming Interface"); Telephonsteuerungsprogramm (Softwareschnittstelle) von Microsoft für CTI-Applikationen unter Window. Damit kann ein PC über das Telefonnetz Verbindung mit anderen Geräten (Computer, Fax, Telefon) aufnehmen.

Tastatur:
Die Tastatur (englisch Keyboard) ist das letzte Überbleibsel der alten Schreibmaschine. Am Computer dient sie als reines Eingabegerät. Du kannst Texte oder Befehle eintippen und durch bestimmte Tastaturcodes die Maus entlasten oder bei deren Ausfall sogar ersetzen.
Bei modernen Computertastaturen sind alle Tasten in ihrer Funktion programmierbar, häufig durch einen besonderen Tastaturprozessor. Du kennst das bestimmt von einigen Computerspielen her. Über die Tasten lassen sich die Spielfigur oder das Geschehen auf dem Bildschirm steuern.

TCP/IP:
Abkürzung für Transmission Control Protocol/Internet-Protocol. Technisches Übertragungsprotokoll des Internets.

Telekommunikation:
Unter diesem Sammelbegriff werden alle Formen der Kommunikation zwischen Mensch und Geräten zusammengefasst.

Textbaustein:
Ein Textbaustein ist ein sich öfters wiederholender Textabschnitt, beispielsweise eine kurze Floskel wie z. B. "mit freundlichen Grüßen" oder auch eine Anrede in einem Brief. Aber auch längere Texte lassen sich als Textbausteine verwenden: Ein Restaurantbesitzer kann beispielsweise Teile seiner Speisekarte als Textbausteine abspeichern und so schnell das Tagesgericht aktualisieren und auf Knopfdruck in die Neufassung einfügen.

TextPlus:
Wortvervollständiger der Firma Smartcell. TextPlus beschleunigt die Texteingabe bei Organizern, Handhelds und Palmtops mit dem Betriebssystem "PalmOS". Bei der Eingabe von Buchstaben schlägt die Software passende Wörter, aber auch ganze Redewendungen zur Vervollständigung vor und komplettiert die Eingabe.

TFT:
Abkürzung für "Thin Film Transistor" (Dünnfilmtransistor). Hier werden die Kristalle von Transistoren direkt im Display angesteuert. Dabei handelt es sich um Flachbildschirme, die zunächst bei Notebooks Verwendung fanden. Diese "Aktivdisplays" sind inzwischen auch in die Büros eingezogen und lösen dort die Röhrenmonitore ab.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt