Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Systems 2005 - Sicherheit und Mobilität im Trend

Berühmte Personen

Systems 2005 - Sicherheit und Mobilität im Trend

Die Computerwelt blickt in diesen Tagen nach München: Vom 24. bis 28. Oktober 2005 präsentieren sich 1.260 Unternehmen der Informations- und Telekommunikationsbranche aus 23 Ländern auf der SYSTEMS 2005. Die SYSTEMS ist nach der CeBIT die wichtigste deutsche Computermesse.

Die SYSTEMS ist eine Fachbesuchermesse, eine so genannte b-2-b oder business-to-business Messe, das heißt, das nur Fachleute wie Hersteller, Händler, Einkäufer und Entwickler ausstellen und die Messe besuchen dürfen. Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass viele Entwicklungen für den Geschäftsbereich früher oder später auch im Privatbereich Anwendung finden, das gilt vor allem für tragbare Computer und Handys.

Mobile Lösungen
Im Trend liegen mobile Lösungen auf Basis von Mobilfunknetzen, Wireless LAN und Hot Spots sowie das Telefonieren über das Internet (Voice over IP). Ein Anziehungsmagnet wird hier in diesem Jahr wieder die Satellite Navigation Area sein, die Informationen über Anwendungen und Lösungen rund um die satellitengestützte Kommunikation und das neue europäische Satellitensystem Galileo bietet. Im letzten Jahr gestartet, präsentieren sich dieses Jahr hier mit deutlich mehr Ausstellern auf einer nahezu doppelt so großen Fläche. Schließlich möchte jeder problemlos und sicher ans Ziel kommen.

Sicherheit der Daten
Je schneller und einfacher zugänglicher das Internet wird, desto größer auch die Zahl der Angriffe von Außen und die damit verbundene Gefahr, Trojaner und Viren auf die Festplatte des Computers zu bekommen. Mit 320 Teilnehmern in diesem Jahr schreibt die IT-Security Area der SYSTEMS 2005 nicht nur einen neuen Rekord, sondern hat auch im internationalen Vergleich mit den beiden nur auf Sicherheit spezialisierten Messen in London und San Francisco zur Spitzengruppe aufgeschlossen. Ergänzt wird die IT-Security Area in diesem Jahr durch eine Sonderschau namens "RZ-live", bei der sich alles rund um Sicherheit für Rechenzentren dreht. Dazu gehören neben der reinen IT-Sicherheit auch Lösungen für Gebäudesicherheit wie Zugangsschutz und Raumüberwachung.

Automatisierung von Prozessen
Das zentrale Trendthema, das sich wie ein roter Faden durch alle Messehallen zieht, ist Prozessautomatisierung. Die Aussteller demonstrieren, wie sich mit Hilfe von IT und Kommunikations-Lösungen Geschäftsprozesse in Unternehmen verbessern lassen, wie Kosten gespart und neue Geschäftsfelder erschlossen werden können.
So schön das für die Entwicklung neuer Techniken auch sein mag, birgt es doch in sich den Keim des Arbeitsplatzabbaues. Immer leistungsfähigere Computer und Roboter vernichten Arbeitsplätze und schaffen die Arbeitsmarktprobleme der Zukunft. Trotz dieser Problematik lässt sich die Entwicklung nicht aufhalten. Im Gegenzug schafft der Bau neuer Geräte auch wieder Arbeitsplätze.

Erstmalig koreanische Beteiligung
War schon auf der Frankfurter Buchmesse Korea ein Thema, so ist das Land auf der SYSTEMS noch viel wichtiger. Mit gleich zwei Partnerständen wird Korea hier vertreten sein. Die koreanische IT-Industrie kann mit einer jährlichen Wachstumsrate von 18,8 % seit 1998 nicht nur ein enormes Wachstum verzeichnen - sie ist damit auch Wachstumsmotor der wirtschaftlichen Entwicklung Koreas: Ende 2003 bildete die koreanische IT-Industrie 15,6 % des Bruttoinlandsprodukts ab und machte 30 % der internationalen Exporte aus. Aus Korea kommen vor allem Halbleiter-Speicher, Mobiltelefone, Monitore, Liquid Crystal Displays (LCDs), PCs sowie Rundfunk-Receiver.

Mehr über die SYSTEMS 2005 erfährst du hier.

Text: RR 24. 10. 2005
Bilder: © Messe München GmbH /Alex Schelbert (Oberbürgermeister mit Tablet-PC), Andi Schmid (Menschen auf der Systems)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt