Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Photokina 2006 - Die Welt der bunten Bilder

Berühmte Personen

Photokina 2006 - Die Welt der bunten Bilder

Vom 26.09. bis zum 01.10.2006 steht Köln wieder ganz im Zeichen der Fotografie. Auf der Photokina stellen rund 1.600 Aussteller aus 45 Ländern ihre Produkte vor: Die Angebotspalette reicht von Kameras über Fotodrucker bis zu Speichermedien, Verarbeitung, Ausgabe und Präsentation von Bildern. 160.000 Besucher werden erwartet.

Alle zwei Jahre zieht die Photokina das Interesse fotobegeisterter Menschen auf sich. Der Schwerpunkt der weltgrößten Fotomesse liegt nämlich nicht allein beim Zeigen der neuesten Kameramodelle. Vielmehr verstand die Photokina sich schon immer als Forum rund um das aufgenommene Bild. Aus diesem Grund liegt ein wichtiger Fokus auch heuer wieder auf dem Foto selbst. Diskussionsplattformen, Fotoausstellungen und Lifestyle für verschiedene Gruppen bilden einen großen Rahmen um die vielen Neuerscheinungen, die natürlich trotzdem nicht fehlen dürfen.

Volkssport digitale Fotografie

Vom Luxuswerkzeug für Profis hat sich die digitale Spiegelreflex-Photographie zum Volkssport entwickelt. Die "alten" Spiegelreflex-Tugenden Bildqualität und Vielseitigkeit überzeugen auch digital. Kein Wunder, dass immer höhere Auflösungen zu amateurgerechten Preisen den Durchbruch brachten. Die jüngste Technik-Entwicklung bei Spiegelreflexkameras heißt "LiveView". Olympus und Panasonic machen jetzt die Bildkontrolle auf dem Monitor vor der Aufnahme auch bei Spiegelreflexkameras möglich.
Die wichtigsten Technik-Trends gelten für alle Digitalkameras: An erster Stelle steht der optische Bildstabilisator. Sensoren erkennen eine unstabile Kamerahaltung, das System gleicht die Verwacklungen durch die gegenläufige Bewegung einer Linse im Objektiv oder des Bildsensors in der Kamera aus. So sind Freihand-Aufnahmen optimal machbar, und es erschließen sich neue Aufnahmemöglichkeiten unter schlechten Lichtverhältnissen.

Photohandys - das "optische Notizbuch" als ständiger Begleiter

Bei den Digitalkameras verschwindet die ehemalige Einstiegsklasse. Praktisch kein namhafter Hersteller bietet noch Geräte mit weniger als 4 Megapixel an. Der Trend geht von den derzeit am weitesten verbreiteten 5- bis 6-Megapixel-Modellen weiter nach oben Richtung 7 bis 8 Megapixel als Consumer-Standard.
Für diesen Trend sind Photohandys verantwortlich, die das preisgünstige Segment fast schon abgelöst haben. Die Photoqualität der auf dem deutschen Markt neuen 3-Megapixel-Modelle reicht nicht nur für PC- und Internet-Anwendungen, sondern darüber hinaus für Drucke bis zum Format 13 x 18 cm in annehmbarer Qualität. Mit ihren oft noch langen Reaktionszeiten und begrenzten photographischen Gestaltungsmöglichkeiten ersetzen die Photohandys aber noch keine Digitalkamera. Wohin hier zukünftig die Reise geht zeigt ein Blick auf den koreanischen Markt, wo schon Photohandys mit einer Auflösung von bis zu 10 Megapixel vorgestellt wurden.

Das Ende der Videokassette

Während im Wohnzimmer DVD- und Festplattenrekorder den alten Video-Kassettenrekorder abgelöst haben, hatte die Mini-DV-Kassette in den Camcordern immer noch ihren festen Platz. Den droht sie jetzt auch zu verlieren, denn die neuen Medien DVD und Speicherkarte zeichnen sich durch besonders einfache Handhabung und schnelle Bedienung aus. Bandsalat gehört damit der Vergangenheit an, beim Betrachten der Bilder entfällt lästiges, langwieriges Umspulen. Bildbearbeitung macht dank unkompliziertem Anschluss an PC und Mac sowie leicht zu beherrschender Software auch Anfängern Spaß. Das fertige Ergebnis auf DVD gebrannt lässt sich problemlos auf dem heimischen DVD-Playern präsentieren.
Dazu liefern dank immer höher auflösender Chips zahlreiche Digital-Camcorder ganz nebenbei auch ansehnliche Digital-Photos mit drei und mehr Megapixel. Analoge Geräte spielen im Markt praktisch keine Rolle mehr.

Speicher - mehr Kapazität, mehr Funktionen

Unter der Bezeichnung SDHC steht die nächste Speicherkartengeneration in den Startlöchern. Erst 4 GB-Karten im neuen Standard werden auf der photokina zu sehen sein. Prinzipiell erlaubt der neue Standard höhere Speicherkapazitäten von bis zu 32 Gigabyte auf Karten kleiner als eine Briefmarke.
Zum Speichern größerer Bildermengen gibt es von zahlreichen Anbietern eine große Auswahl an mobilen Speichergeräten mit integrierten Mini-Festplatten. Inzwischen werden Kapazitäten von bis zu 120 GB angeboten. Wer bereit ist, etwas mehr Geld auszugeben, hat die Auswahl unter einer Vielzahl medialer Multitalente, die nicht einfach nur Photos speichern und auf ihrem LCD-Monitor anzeigen können, sondern auch MP3-Musik, Videos oder sogar terrestrisches Digital-TV.

photokina 2006 - Infos aus erster Hand

Diese Flut neuer Produkte, Technologien und Dienstleistungen rund um's Bild macht es selbst Fachleuten immer schwieriger, den Überblick zu behalten. In dieser Situation spielt die photokina eine wichtige Rolle als Wegweiser und Orientierungsmedium im boomenden Imaging-Markt. So viele Infos aus erster Hand zu so vielen Themenbereichen konzentriert an einem Ort finden aktive Bildermacher an keinem anderen Ort der Welt.
Über die Eintrittspreise, Öffnungszeiten und die Anfahrt informierst du dich am besten direkt auf der Seite der photokina.

Text: RR 25. 9. 2006, Bilder: Koelnmesse

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt