Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Otto, der Hersteller

Berühmte Personen

Otto, der Hersteller

Im Tessloff Verlag kümmert sich Otto Filipsky um die Herstellung. Das ist ein weites Gebiet, das von der Kalkulation, über die Grafik bis zur Auslieferung der Bücher viele Schritte umfasst, die der Hersteller organisiert.

Telefonieren und kalkulieren

Die Verlagsleitung überlegt, einen neuen Titel herauszubringen. Es gibt einen Autor, ein Manuskript, Lektoren, die sich in das Thema einarbeiten und gemeinsam mit dem Autoren sich um das nötige Bildmaterial kümmern könnten. Aber: Wie teuer kommt der Titel und wie soll er aussehen?

Um das herauszufinden, kommt der Hersteller zum Einsatz: Er muss feststellen, wie teuer die Produktion eines Buches wird. Er macht die Vorkalkulation. Was kosten die Produktion, die Fotos, das Papier, der Druck? Welche Auflage muss das Buch haben und zu welchem Preis könnte man es dann verkaufen? Wann kann es in Druck gehen? Welche Druckerei ist geeignet? Welchen Umschlag sollte das Buch haben und welches Format? Welche Grafiker können daran arbeiten und bis wann kann das Projekt fertig sein?

Der Hersteller wägt die Kosten, aber auch den Arbeitsaufwand ab. Dabei telefoniert er viel herum und spricht sich mit allen ab. Mit der Programmleitung, den Lektoren, dem Marketing, den Grafikern, den Druckereien, den Papierlieferanten und dem Vertrieb.

Das typografische Auge

Er muss aber nicht nur gut organisieren können, sondern auch wissen, wie man ein Buch gestaltet. So muss er sich zum Beispiel mit der so genannten Typografie und den grafischen Techniken auskennen. Wie soll das Buch einmal aussehen? Welches Layout und welchen Satzspiegel soll es haben? Welche Schriftarten und -größe sollen verwendet werden? Passen die Farben zusammen? Wie wird das Cover? Die Grafiker machen Vorschläge, der Hersteller entscheidet mit, ob diese Vorschläge auch dem Inhalt des Buches gerecht werden und so ein stimmiges Produkt entsteht.

Termine, Termine, Termine

Wenn - wie beim Büchermachen - viele verschiedene Arbeitsschritte parallel oder auch überschneidend laufen, muss einer dafür sorgen, dass die vielen unterschiedlichen Termine eingehalten werden. Es soll möglichst kein Leerlauf entstehen und die letzten Korrekturen müssen fristgerecht bei der Druckerei sein. Sonst kann der Druck - und damit oft auch der Erscheinungstermin eines Buches - nicht eingehalten werden. Also macht ein Hersteller auch manchmal Druck, um alles pünktlich fertig zu bekommen. Der Hersteller ist die Verbindungsstelle der einzelnen Lieferanten und aller zusammen zum Verlag.

Wie ein Dirigent

Wie ein Dirigent spielt der Hersteller kein Instrument selbst, aber er weiß, wie sie zu klingen haben. Der Hersteller weiß, wie jeder seine Arbeit abzuliefern hat. Er führt die einzelnen Arbeiten und Lieferanten zusammen zu einem Gesamtwerk, dem Buch. Und das soll dann die angestrebte Qualität in der gewünschten Form und zu einem bestimmten Zeitpunkt aufweisen.

Im Tessloff Verlag dirigiert Otto Filipsky seine "Musiker" und vor allem seine "Musikerinnen" - und was dabei herauskommt, das seht ihr am Sachbuchprogramm des Tessloff Verlags, an der WAS IST WAS Reihe, den Reihen "Kindergartenmaus", "Grundschulbande", "Fit für die Schule", "Tessloffs erstes Buch...", "Tessloffs Welt des Wissens", den Antwortbüchern oder "Tessloffs illustrierter Bibliothek" und und und..... Seit zehn Jahren organisiert er die Herstellung und heute hat er auch noch einen runden Geburtstag - Grund genug, ihn und seine Arbeit euch einmal vorzustellen.

-ab-04.04.03 Text und Fotos

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt