Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Hugo Junkers

Berühmte Personen

Hugo Junkers

Vor 150 Jahren wurde Hugo Junkers geboren. der begnadete Ingenieur entwarf ein Nurflügelflugzeug und das erste Ganzmetallflugzeug. Legendär ist das Flugzeug Ju-52, liebevoll "Tante Ju" genannt. Weil er keine gemeinsame Sache mit den Nationalsozialisten machen wollte, wurde er enteignet.

Hugo Junkers wurde am 3.Februar 1859 in Rheydt geboren. Er wurde als drittes Kind in die Unternehmerfamilie von Heinrich Junkers und seiner Frau Luise geboren. Er hatte noch sechs weitere Geschwister. Nach dem Abitur arbeitete er zunächst in einem Werkzeugmaschinenbetrieb.


Anschließend folgte ein Studium in Berlin und Karlsruhe. Besonders fasziniert war er von den Problemen der Verbrennungsmotoren. Er schloss sein Maschinenbaustudium 1883 in Mannheim ab. 1885 legte er eine Prüfung als Lokomotivführer ab und arbeitete zunächst im Betrieb seines Vaters. 1887 schließlich legte er noch eine Prüfung als Architekt ab.

Preisgekröntes Messgerät

1888 ging Junkers nach Dessau und entwickelte dort bei der Deutschen Continental-Gas-Gesellschaft Dessau Motoren. Gleichzeitig entwickelt Junkers ein Messgerät, um den bei Conti entwickelten Zweizylinder-Gegenkolben-Gasmotor optimal betreiben zu können.

Dieses Messgerät wurde auf der Weltausstellung in Chicago mit einem Preis ausgezeichnet. Beruhend auf diesem Gerät baute Junkers einen Gasbadeofen und einen Durchlauferhitzer, der das Wasser erwärmt, während es hindurch strömt. Man brauchte also keinen Kessel mehr zur Warmwasserbereitung.

Wirtschaftskrise bleibt nicht folgenlos

Die Geräte produzierte Junkers in seiner eigenen Firma, Junkers & Co in Dessau (Bild), bis diese 1932 wegen der Weltwirtschaftskrise in finanzielle Schwierigkeiten geriet. Die Firma wurde dann von Bosch übernommen.


Die ganze Zeit galt Junkers heimliche Leidenschaft aber Flugzeugen und Flugzeugmotoren. 1910 wurde in Aachen auf Junkers Betreiben hin ein Windkanal gebaut, um Flügel und Flugzeuge besser konstruieren zu können. Im gleichen Jahr erhielt er auch ein Patent auf ein Nurflügelflugzeug.

Erstes Ganzmetallflugzeug

Junkers erhielt auch ein Patent auf Metallflügel. Vorher waren Tragflächen oft Holzkonstruktionen, die mit Leinwand bespannt und lackiert wurden. 1915 entwickelte er das erste Ganzmetallflugzeug. Am Anfang noch aus Eisenblech, wurden sie bald aus dem viel leichteren Aluminium gebaut.


Die Ju-52, eines der bekanntesten Flugzeuge aus deutscher Produktion. Sie wurde mit dem typischen Aluminiumwellblech gefertigt und war weltweit bei Fluglinien im Einsatz.

Seine Flugzeuge wurden auch im Ersten Weltkrieg eingesetzt. Nach dessen Ende wollte er mit Krieg nichts mehr zu tun haben und eigentlich nur Verkehrsflugzeuge entwickeln, keine Bomber und Kampfflugzeuge. Das war der Grund, warum er 1933 enteignet wurde. Alle Firmen und Patente wurden ihm entzogen. Ab 4. Dezember 1933 durfte er seine Firmen nicht mehr betreten. Auch mit Mitarbeitern durfte er keinen Kontakt mehr haben.

Überwachung durch die Gestapo

Die Geheime Staatspolizei überwachte ihn rundherum und er durfte München und Bayrisch-Zell nicht verlassen. Er widmete sich dem Metallhausbau, wofür er sich schon früher interessiert hatte. Er orientierte sich dabei am so genannten Bauhaus-Stil. Er entwickelte Behausungen, die in mehr als 20 Ländern noch heute in Gebrauch sind.


Junkers starb an seinem 76. Geburtstag am 3. Februar 1935 in Gauting bei München. Ein Staatsbegräbnis wurde inszeniert damit sein Name von den Nazis weiter benutzt werden konnte, um noch bis zum Ende des Krieges in den Dessauer Werken weiterhin Kriegsflugzeuge bauen zu können. Hitler setzte die militärische Version der Ju-52 in der Legion Condor ein und auch der Sturzkampfbomber Stuka stammt aus den Werken in Dessau.


Junkers hatte mit seiner Frau Therese zwölf Kinder. Reste Windkanals in Aachen sind noch heute auf dem Gelände des Technik-Museums Hugo Junkers z usehen. Der Kanal fiel einem Luftangriff im Jahr 1945 zum Opfer.


Übrigens:


Die Lufthansa entstand 1926 aus dem Zusammenschluss der Junkers Luftverkehrs AG mit dem Deutschen Aero Lloyd. Die Lufthansa gehört heute mit zu den größten zivilen Luftfahrtgesellschaften weltweit.

Hier erfahrt ihr mehr:
http://www.technikmuseum-dessau.de/


Text: -jj- //Bilder: Junkers, Junkers-Werke Bundesarchiv cc-by-sa 3.0; Ju-52 Lennart Järvinen GFDL

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt