Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

G wie Glasfaser

Berühmte Personen

G wie Glasfaser

Computerbegriffe mit dem Buchstaben "G":

Glasfaser:
Eine immer wichtiger werdende Technik ist die Übertragung von Daten mittels Glasfaserkabeln. Sie ermöglichen Datenübertragungen in hoher Dichte (2 Tera-Bits pro Sekunde) über hunderte von Kilometern.

Google:
Diese weltweit größte Suchmaschine bietet die einfachste und schnellste Informationssuche im Web an. Google durchforstet über 2,0 Milliarden Web-Seiten und liefert in meist weniger als einer halben Sekunde relevante Suchergebnisse. Google wurde 1998 von den beiden Stanford-Doktoranden, Larry Page und Sergey Brin, gegründet. Das Unternehmen befindet sich immer noch in Privatbesitz.

Gopher:
Kunstwort aus "Go" und "For", das soll "etwas holen" bedeuten. Wörtlich übersetzt heißt es "Maulwurf". Dabei handelt es sich um ein Suchprogramm, das im Internet Daten sammelt, ordnet und wieder zur Verfügung stellt. Das Protokoll erlaubt das menügeführte Transferieren und Betrachten von Dokumenten. Dieses erweiterte, strikt hierarchisch aufgebaute Dateisystem wurde aus CWIS (Campus Wide Information System) entwickelt, ist aber veraltet und wurde inzwischen weitgehend von Suchmaschinen abgelöst.

.gov:
gov = government. Top-Level-Domain, in der die Domains von amerikanischen Regierungsbehörden, die einen Server betreiben, untergebracht sind.

GNOME:
Benutzeroberfläche für Linux. Während es bei Windows nur eine einzige Desktop-Umgebung gibt, können Linux-Anwender zwischen GNOME und KDE wählen. Die GNOME- und KDE-Programme haben aber auf jedem Rechner die gleiche Funktionalität, trotz unterschiedlicher Optik.

Gnutella:
Internet-Tauschbörse, die ähnlich wie Napster funktioniert. Hier verbinden sich die Teilnehmer allerdings direkt und ohne Umwege über einen zentralen Rechner miteinander, um Musik, Bilder oder ganze Filme zu tauschen.

GPRS:
(englische Abkürzung für "General Packet Radio Services"). Ein neuer Standard für den Mobilfunkbetrieb. Im Gegensatz zu GSM werden die Daten hier in Pakete gepackt, welche die Kapazität der Netze besser ausnutzen.

GPS:
GPS steht für ´´Globales Positionierungs-System´´. Es wurde ursprünglich von den US-Militärs entwickelt. Dazu wurden Satelliten in die Erdumlaufbahn geschossen, die ihre Position an kleine Empfangsgeräte senden. Dadurch ist mit modernen GPS-Geräten eine Positionsbestimmung bis auf wenige Meter genau möglich. Seefahrer, Fischer und Hobbysegler bestimmen damit ihre exakte Position auf dem Wasser.

Grafikkarte:
Die Grafikkarte eines Computers ist dafür zuständig, dass ein Bild auf dem Monitor erscheint. Von ihr hängt ab, in welcher Auflösung die grafischen Darstellungen gezeigt werden können. Sie verwandelt Computerdaten in Bilder und Buchstaben und leitet sie an den Bildschirm. Die immer aufwändiger werdenden Computerspiele fordern stets neue, leistungsfähigere Grafikkarten.

GRUB:
Boot-Manager für Linux.

Gruppe-3-Fax:
Technischer Standard für analoge Faxgeräte.

Gruppe-4-Fax:
Technischer Standard für ISDN-Faxgeräte.

GSM:
(englische Abkürzung für "Global System for Mobile Communications"). Weltweiter Standard für den Mobilfunkbetrieb. Über GSM können neben der Sprache auch Daten übertragen werden, wie beispielsweise eine SMS oder ein Fax. In Deutschland arbeiten D1 und Vodafone (D2) nach dem GSM-Standard. Die Nachfolger sind GPRS und UMTS.

GUI:
(englische Abkürzung für "Graphical User Interface"). Grafische Benutzeroberfläche - heute Standard aller Computer. Im Gegensatz zur DOS-Kommandoebene werden Befehle nicht per Tastatur eingegeben, sondern die gesamte Bedienung einer GUI erfolgt mit der Maus.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt