Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Die Brooklyn-Bridge - ein New Yorker Wahrzeichen

Berühmte Personen

Die Brooklyn-Bridge - ein New Yorker Wahrzeichen

Am 25. 5. 1883 wurde in New York die Brooklyn Bridge eingeweiht. Das 486 Meter lange Bauwerk blieb über zwei Jahrzehnte die längste Hängebrücke der Welt.

Seit ihrem Beubeginn im Jahre 1870 dürfte die Brooklyn Bridge eine der am meisten fotografierten Brücken der Welt sein. Das 486 Meter lange Bauwerk blieb zwei Jahrzehnte lang die größte Hängebrücke der Welt. Solche Spannweitenrekorde können weder Balken- noch Bogenbrücken vorweisen, das schaffen allein Hängebrücken mit Stahlseilen. Hier ist die Fahrbahn mit unterschiedlich langen Stangen oder Drahtseilen an den Tragketten oder - kabeln aufgehängt, so dass sie waagrecht verläuft.

Die Drahtkabel moderner Hängebrücken sind aus Tausenden dünner, parallel verlaufender Stahldrähte zusammengesetzt. Diese können entweder verdrillt oder verflochten sein. 1820 wurde dieses Drahtkabel von dem Schweizer Henry Dufor erfunden.

Die größten Hängebrücken enstanden in den USA. Schon 1801 erstellte der Amerikaner James Finley eine Kettenbrücke im US-Bundesstaat Pennsylvania. Sie hatte nur 21 Meter Spannweite, diente aber als Vorbild für größere Brücken. Der berühmteste nordamerikanische Brückenbauer stammte ursprünglich aus Deutschland: Der 1806 in Thüringen geborene Johann August Roebling wanderte 1801 in die Vereinigten Staaten aus. Er baute eine Drahtkabelfabrik auf und beschäftigte sich mit dem Brückenbau. So tüftelte er an besonderen Verspannungen und Versteifungen, die Hängebrücken windsicher machen sollten.

Nach einer Hängebrücke unterhalb der Niagara-Fälle mit 246 Metern Spannweite wagte er sich an den Bau der New Yorker Brooklynbrücke. Über den East-River hinweg verbindet sie heute noch die Stadtteile Brooklyn und Manhattan. Ein gewaltiger Bau: Die aus Granitblöcken gemauerten Portale, welche die bis zu 40 Zentimeter dicken Stahldrahtkabel tragen, sind höher als die Türme der Münchner Frauenkirche.

Der Bau der Brücke kostete mehr als 20 Arbeitern das Leben, unter anderem auch Johannes August Röbling. Sein Fuß wurde von einer Fähre eingequetscht, er starb drei Wochen später an einer Tetanus-Vergiftung. Er hatte aber die Pläne fertig ausgearbeitet, und sein Sohn Washington übernahm den Bau der Brücke. Doch auch ihn traf ein tragisches Schicksal: Im Alter von 35 Jahren holte er sich 1872 im Senkkasten die Druckluftkrankheit - seitdem war er teilweise
gelähmt. An den Rollstuhl gefesselt leitete er den Bau dennoch weiter.

Nach 14 Jahren Bauzeit eröffnete 1883 der amerikanische Präsident die Brücke. Sie galt damals als 8. Weltwunder.

Mehr über die Brooklyn-Bridge und über andere Brücken kannst du im
WAS IST WAS Band 91 nachlesen: Brücken.

Hier gibt es weitere Fakten, Geschichten und Informationen zur
Brooklyn Bridge - leider nur in Englisch.

Hier findest du Fotos der Brooklyn Bridge.

- 23.05.03 Text: RR/RK, Bild: PhotoDisc

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt