Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

D wie DVD

Berühmte Personen

D wie DVD

Elektronikbegriffe mit dem Buchstaben "D":

DVD:
Die Abkürzung steht für "Digital Versatile Disc" oder "Digital Video Disc".
Weil auf eine Silberscheibe komplette Spielfilme passen, soll sie die Audio-CD, die CD-ROM und die Videokassette ablösen.
Die DVD sieht aus wie eine CD, bietet aber eine erheblich größere Speicherkapazität bis zu 17 Gigabyte. Erreicht wird dies mit der Verkleinerung der Spurweite und einem empfindlicheren Lesegerät.

DVD-Authoring:
Mit einem sogenannten DVD-Authoring-Programm kannst du deine eigene DVD gestalten. Mit dem Camcorder aufgenommene Filme lassen sich so wie bei einer professionellen Film-DVD mit Menü und Titel versehen sowie in Kapitel ordnen.

DVD-Brenner:
Mit einem DVD-Brenner können beschreibbare DVDs bespielt werden. Die Geräte arbeiten ähnlich wie CD-Brenner, können auch CDs brennen. Auf beschreibbare DVDs passen derzeit sechsmal so viele Daten wie auf CD-Rohlinge. Leider arbeiten aber nicht alle DVD-Laufwerke oder DVD-Spieler mit solchen selbst gemachten DVDs zusammen, weil es unterschiedliche Normen gibt.

DVD-Laufwerk, DVD-Player:
1. Gerät zur Wiedergabe von Spielfilmen auf DVD. Ersetzt in der heimischen Stereoanlage zunehmend den CD-Player.
2. Als DVD-Laufwerk gehört es inzwischen zur Standardausrüstung eines Multimedia-PCs. Ersetzt das CD-ROM-Laufwerk.

DVD-Recorder:
Digitaler Nachfolger des Video-Cassetten-Recorders (VCR).

DVD-R/DVD+R, DVD-RW/DVD+RW:
Wie bei den CD-Rohlingen gibt es auch bei DVDs einfach und mehrfach beschreibbare Rohlinge: Das Minus- bzw. Plus-Zeichen steht für unterschiedliche Normen. -R-Rohlinge können nicht in +R-Brennern beschrieben werden und umgekehrt. Inzwischen haben sich sogenannte Multinorm-Brenner durchgesetzt, die oft sogar die DVD-RAM beschreiben können.

DVD+R9
Weltweit erste aufnehmbare Doppelschicht-DVD. Sie bietet eine Speicherkapazität von 8,5 Gigabyte und ist mit DVD-ROM und DVD-Video kompatibel. Beide Speicherschichten werden von einer Seite gelesen und geschrieben, sodass die DVD im Laufwerk nicht umgedreht werden muss.

DVD-RAM:
Optisches Speichermedium für Computer, auf der der Benutzer, ähnlich wie bei einer Diskette oder Festplatte, beliebig Daten aufspielen, löschen oder verändern kann.

DVD-ROM:
Die Abkürzung steht für Digital Versaitle Disc - Read Only Memory. Optisches Speichermedium für Computer, auf dem Computerprogramme und Daten gespeichert sind. Die Informationen lassen sich nicht mehr verändern.

DVD-Video:
Die DVD als Unterhaltungsmedium. Auf ihr sind Audio- und Video-Informationen gespeichert. Vor allem Kino- und Dokumentarfilme werden auf diesen Datenträgern angeboten. Kinofilme können in verschiedenen Sprachen (wahlweise auch mit Untertiteln) betrachtet werden. Diese Daten sind meist kopiergeschützt und lassen sich nicht mehr verändern.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt