Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

A wie ASCII

Berühmte Personen

A wie ASCII

Computerbegriffe mit dem Buchstaben "A":

AOL
Abkürzung für "America Online". Einer der größten Datendienste im Internet, der in Deutschland von den Firmen Bertelsmann und AOL betrieben wird.

Apple
Apple wurde am 1. April 1976 von Steven P. Jobs (21) und Stephen G. Wozniak (26) in Palo Alto/Kalifornien gegründet. In einer Garage, so will es die Gründungslegende, entwickelten und produzierten die beiden Jungunternehmer die erste funktionstüchtige PC-Platine, den legendären Apple I.
Erster Abnehmer von 50 Apple I-Platinen war Paul Terrel, Inhaber des "Byte Shop" für Computerkomponenten.
Für 666.66 Dollar stand der Apple I ab Mai 1976 in den Byte Shops zum Verkauf. Mit "Byte into an Apple" (Deutsch, "Beiss in den Apfel!" - das ist aber ein Wortspiel, dass nicht wörtlich übersetzt werden kann, denn ein Byte ist eine Gruppe binärer Symbole, die der Computer als eine Einheit verarbeitet.) warb die Verkaufsanzeige für "das erste preiswerte Mikrocomputersystem mit Bildschirmanschluss und 8 Kilobyte RAM auf einer einzigen PC-Karte". Mit dieser Verkaufsanzeige, so eine der Legenden, war auch die Idee für das heutige Apple-Logo, den Apfel mit Biss, geboren.

Application Service Provider(ASP):
Zu deutsch etwa Anwendungs-Dienstleister. ASPs sind Firmen, die anderen Unternehmen einen kompletten Service über das Internet oder ein privates Datennetz bieten. Die benötigte Software wird nicht gekauft, sondern im Bedarfsfall über das Datennetz "angemietet".

Arbeitsspeicher:
Im Arbeitsspeicher (siehe auch "RAM") kann der Computer auf jede einzelne Speicherzelle sofort zugreifen. In den Arbeitsspeicher werden beim Start wichtige Anwendungsprogramme geladen, die den Rechner zu einer bestimmten Funktion befähigen. Hier werden Daten zwischengespeichert oder auch interne Operationen durchgeführt.

Arpanet:
Vorläufer des Internets. Ursprünglich handelte es sich um rein militärisch genutztes Netzwerk der USA. Die Regierung wollte eine Möglichkeit schaffen, Kommunikation auch nach einem Atomschlag sicherzustellen. Später kamen die NASA, zivile und militärische Forschungseinrichtungen hinzu. Die nur als Zusatzdienst geplante E-Mail entwickelte sich bald zum wichtigsten Einsatzgebiet.

Artefakte:
Diese "Klötzchen" sind Darstellungsfehler bei der Wiedergabe digitaler Fernsehbilder. Ursache ist ein schlecht aufbereitetes digitales Signal.

ASCII:
Das Kürzel "ASCII" steht für die amerikanische Definition "American Standard Code for Information Interchange", und bezeichnet einen normierten Standardzeichensatz, der von einem Großteil aller Computer (wenn auch mit geringen Abweichungen) zur problemlosen Datenkommunikation untereinander benutzt wird. Jeder Buchstabe, jede Ziffer und jedes Satz- und Sonderzeichen wird durch eine Zahl zwischen 0 und 127 dargestellt, im sogenannten "erweiterten ASCII-Zeichensatz" sogar bis 256.

AT:
Abkürzung für "Advanced Technology", also "fortschrittliche Technik". Die Bezeichnung wurde 1984 von IBM eingeführt. Der AT-Computer basierte auf einem 80286-Prozessor der Firma Intel. Der langsamere Nachfolgeversion war der "XT" ("Extended Technology" - erweiterete Technik). Inzwischen wird jeder mit einem 16- oder 32-Bit-Prozessor arbeitende PC als AT-Computer bezeichnet.

ATX:
Das gebräuchlichste der heutigen Motherboards. Der Einbau orientiert sich am Gehäuse, was ein leichtes Auswechseln ermöglicht.

Ausgabegeräte:
Zusatzgeräte zur Ausgabe von Daten aus dem Computer, etwa Bildschirm, Drucker, Plotter, externer Speicher (Diskette, Festplatte) oder Modem.

AVI-Format
Abkürzung für "Audio Video Interface". Mit diesem Dateiformat werden Videodateien je nach Größe der Datenmenge in sehr unterschiedlicher Qualität abgespeichert, da AVI-Filme auch komprimiert gespeichert werden können. Mit dem Siegeszug des MPEG-Verfahrens verlor avi zunehmend an Bedeutung.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt