Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

WM-Rekordtorschütze Ronaldo feiert Geburtstag

Berühmte Personen

WM-Rekordtorschütze Ronaldo feiert Geburtstag

Am 24. Juni 2006 übernahm Ronaldo mit seinem 15. WM-Tor die Position des WM-Rekordtoschützen. Nach 22 Jahren löste er Gerd Müller ab. Der Brasilianer, der schon mit 17 Jahren in der Nationalmannschaft spielte, war drei Mal Weltfußballer des Jahres, zwei Mal Europas Fußballer des Jahres und bei vier Weltmeisterschaften im Aufgebot. Er gewann, trotz vieler Verletzungen, zahlreiche nationale Meisterschaften und die wichtigsten internationalen Titel.

Geboren wurde Ronaldo am 22. September 1976 als Luiz Nazario de Lima Ronaldo in einem Vorort der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro. Dort wuchs er mit seinen drei Brüdern zusammen auf und interessierte sich mehr für Fußball als fürs Lernen.

Vier Weltmeisterschaften

Schon mit 17 Jahren durfte er 1994 mit der brasilianischen Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft in die USA fahren, wurde jedoch nicht eingesetzt. Den Titel gewannen die Brasilianer trotzdem.

Auch 1998 galten die brasilianischen Fußballkünstler als Favoriten. Doch nachdem Star Ronaldo in der Nacht vor dem Endspiel einen mysteriösen Anfall erlitt und danach wie benommen auf dem Platz stand, siegte Gastgeber Frankreich mit 3:0. 


Brasiliens Mittelstürmer Ronaldo mit der Nummer 9. Übrigens ist Ronaldo der erste Fußballer der einen Exklusivvertrag auf Lebenszeit mit dem Sportartikelhersteller Nike einging.

Dafür ergatterte er vier Jahre später in Südkorea dank eines 2:0 Sieges über Deutschland den goldenen Pokal. Beide Treffer gingen auf sein Konto. Mit acht Toren in sieben Spielen wurde Ronaldo außerdem zum Torschützenkönig des Turnieres.

2006 nimmt Ronaldo nun an seiner vierten Weltmeisterschaft teil. Nach einem schwachen Start gegen Kroatien, begleitet von Kritik an seinem schlechten Fitnesszustand und zu hohen Gewicht, kam der Star langsam wieder in Form und verbesserte seine Leistungen. Bis zum Achtelfinale schießt er drei Tore: zwei davon in der Vorrundenpartie gegen Japan, eines im Achtelfinale gegen Ghana.


Nach dem unerwartet frühen Ausscheiden der Brasilianer bei der WM 2006, hatte Ronaldo länger Zeit als gedacht, um sich bei und für Real Madrid wieder fit zu machen.

Erfolge abonniert?

Man könnte fast meinen, Ronaldo habe den Titel des Torschützenkönigs und weitere Ehrungen schon abonniert, so ansehnlich ist seine diesbezügliche Liste, die er in europäischen Spitzenvereinen angesammelt hat. Hier eine Übersicht seiner größten Erfolge:

Ronaldo begann seine Karriere als Torschützenkönig mit der Saison 1993/94 bei Cruzeiro in Brasilien, wechselte dann für zwei Jahre zum PS Eindhoven (Niederlande), den er 1996 wiederum als Torschützenkönig verließ.

Auch sein einjähriges Engagement in Barcelona (Spanien) beendete er mit 34 Treffern in 37 Spielen bravourös. Mit Barcelona holte er außerdem den Europapokal der Pokalsieger 1997.

Von 1997 bis 2002 stand er bei Inter Milan (Italien) unter Vertrag. Er durchlebte dort nach einer grandiosen ersten Saison 1998 (25 Tore in 32 Spielen) und Uefa-Cup-Sieger eine längere Durststrecke mit etlichen Verletzungen.


Immer wieder hatte der Stürmer mit schweren Verletzungen zu kämpfen.

Erst 2002 konnte er seine Erfolgsserie fortsetzen: Bei Real Madrid (Spanien) zeigte er gleich in seinem ersten Jahr, was in ihm steckt und wurde mit 23 Toren in 31 Spielen erneut Torschützenkönig. 45 Millionen Euro kostete der Wechsel den Spaniern, doch der kräftige Stürmer schien jeden Cent wert zu sein. Zudem erkämpfte sich Madrid dank seines Siegtores auch noch den Weltpokal.

Wenn man noch seine Leistungen bei der WM dazuzählt, war 2002 die beste Saison, die je ein Fußballer aufweisen konnte. Dementsprechend wurde Ronaldo 2002 auch zum Europa- und Weltfußballer des Jahres gewählt. Die beiden Titel hatte er auch schon 1997 erhalten. 1996 war er mit 20 Jahren zum jüngsten Weltfußballer der Geschichte gekürt worden.

Bei Real gehörte Ronaldo zur Riege der Galaktischen, die Superstars wie David Beckham, Zinedine Zidane, Michael Owen, Roberto Carlos und Raul versammelt. Im Jahr 2005 legte Ronaldo den Eid auf die spanische Verfassung ab und so besitzt er nun neben der brasilianischen auch die spanische Staatsbürgerschaft.

Ronaldo ist geschieden. Er hat aus dieser Ehe einen Sohn. Derzeit ist Ronaldo mit einem brasilianischen Model liiert.


Ronaldo wurde immer wieder sehr schwer verletzt: 1998 erlitt er eine schwere Knieverletzung, 2000 riss ihm die Patellasehne - erst nach einem Jahr konnte er wieder trainieren. Immer wieder wurde er wegen seiner - vor allem in den letzten Jahren auftretenden - Gewichtsprobleme scharf kritisiert. Doch dann ließ er seine frühere Schnelligkeit und sein unglaubliches Ballgefühl aufblitzen - und die Fußballwelt war wieder aus dem Häuschen! Nicht umsonst lautet sein Spitzname "il Fenomeno", das Phänomen. 


Text: Liane Manseicher - 29.06.06 /aktualisiert 21.09.2006, Foto: Wikipedia, Florian K. und realmadrid.com

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt