Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

WM 2010: Erste Niederlage für Deutschland

Berühmte Personen

WM 2010: Erste Niederlage für Deutschland

Nur noch ein Spiel für jede Mannschaft steht in der Gruppenphase noch an. Manche Teams sind schon sicher ausgeschieden oder qualifiziert. Für die meisten ist aber das ausstehende Spiel die letzte Chance für die Achtelfinalteilnahme. Auch Deutschland muss sein Spiel gegen Ghana unbedingt gewinnen.

 
Hart in der Kritik: Frankreichs Trainer Raymond Domenech.

Gruppe A: Meuterei bei den Franzosen

Frankreich enttäuschte abermals und verlor gegen die Mexikaner verdient mit 0:2. Trainer Raymond Domenech traf einige zweifelhafte Entscheidungen. Star der Mannschaft Thierry Henry saß 90 Minuten auf der Bank. Nach dem Spiel wurde Anelka suspendiert, woraufhin die Mannschaft das Training boykottierte. Gastgeber Südafrika verlor 0:3 gegen Uruguay und hat damit nur noch wenig Chancen auf das Weiterkommen.

Gruppe B: Erster Sieg für Griechenland

In der Gruppe B erreichten Otto Rehagels Griechen den ersten Sieg bei einer WM. 2:1 hieß es am Ende gegen das Team aus Nigeria, dass damit schon sicher ausgeschieden ist. Einen ersten Vorgeschmack auf argentinische Fußballkunst gaben die Argentinier beim 4:1 gegen Südkorea. Gonzalo Higuaín erzielte mit drei Treffern einen Hattrick.

Gonzalo Higuaín erzielte drei Tore im Spiel gegen Südkorea.



Gruppe C: Geklautes Tor

In der Gruppe C spielten Slowenien und USA 2:2 unentschieden. Nachdem Slowenien mit 2:0 in Führung gegangen war, gelang den Amerikanern noch der Ausgleich. Kurz vor Ende der Partie erzielten sie sogar noch das 2:3, doch das Tor wurde zu unrecht vom Schiedsrichter aberkannt. England kam unterdessen gegen Algerien nicht über ein 0:0 hinaus. In der Gruppe C ist alles noch möglich.

Gruppe D: Deutsche Niederlage

In der Gruppe D unterlag die deutsche Elf den Serben mit 0:1. Miroslav Klose hatte bereits 37. Minute die gelb-rote Karte gesehen. Die Überzahl wurde von Jovanovic zum 0:1 genutzt. Obwohl in Unterzahl bestimmte Deutschland in der Folge die Partie und vergab zahlreiche Chancen. Lukas Podolski verschoss nach einer Stunde einen Elfmeter. Ghana und Australien trennten sich 1:1. Auch Australien musste lange Zeit in Unterzahl spielen.

Wegen eines übertriebenen Reaktion des Schiedsrichters musste Miroslav Klose vom Platz.

Gruppe E: Niederlande ohne Glanz

Die Niederlande machte den Einzug ins Achtelfinale mit einem 1:0-Sieg über Japan perfekt. Wesley Sneijder schoss in der53. Minute das entscheidende Tor. Ein glanzloser Sieg der Holländer. Kamerun unterlag den Dänen mit 1:2 und ist damit schon sicher ausgeschieden. Für Japan und Dänemark ist das Weiterkommen noch möglich.

Gruppe F: Neuseeland schockt Italien

In der Gruppe F gelang den Neuseeländern eine kleine Sensation gegen Weltmeister Italien. Sie schafften ein 1:1. Schon in der 7. Minute waren sie durch Smeltz in Führung gegangen. Italien glich nach 29 Minuten durch einen Elfmeter aus. Im zweiten Spiel gewann Paraguay verdient mit 0:2 gegen harmlose Slowaken, die im ganzen Spiel keine richtige Torchance hatten.

Shane Smeltz schoss für Neuseeland das sensationelle Tor gegen Weltmeister Italien.



Gruppe G: Ein Hauch von Fußballkunst

Brasilien machte als zweites Team die Achtelfinalteilnahme mit einem 3:1-Sieg über die Elfenbeinküste klar. Vor allem Luis Fabiano ließ dabei einen Hauch von brasilianischem Zauberfußball erkennen. Portugal gelang ein 7:0-Kantersieg über überforderte Nordkoreaner. Damit sind die Nordasiaten sicher ausgeschieden. Auch für Drogbas Ivorer wird es wegen der schlechten Tordifferenz sehr schwer noch das Achtelfinale zu erreichen.

Gruppe H: Wieder übertriebenes Rot

Den Schweizern wurde schon nach 31 Minuten ein Spieler vom Platz gestellt, sodass sie für den Rest der Partie in Unterzahl spielen mussten. Trotz tapferem Kampf kassierten sie schließlich das 1:0 gegen Chile. Spanien gewann souverän 2:0 gegen Honduras durch zwei Treffer von Villa.

Bei einigen Schiedsrichtern dieser WM sitzen die gelben und roten Karten sehr locker.

Schiedsrichter im Mittelpunkt

Es fällt auf, dass Spiele bei dieser WM oft von den Schiedsrichtern entschieden werden. Einige von ihnen Pfeifen sehr kleinlich und zerstören damit den Spielfluss. Das übertriebene Verteilen von Karten führte in einigen Spielen dazu, dass eine Mannschaft schon früh in Unterzahl geriet. Auch Deutschland geriet wegen einer übertrieben harten Bestrafung durch den Schiedsrichter in Nachteil und verlor.



22.06.2010 // Text: Jan Wrede; Bilder: Vorschau: Vorschau: Joerg Koch (cc-by-sa 3.0), Domenech: Safia Otokoré (cc-by-sa 2.0), Higuaín: Jan S0L0 (Alejandro Ramos) (cc-by-sa 2.0), Klose: Florian K (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0), Smeltz: Convilla1 (pd), Schiri: Markus Dallarosa (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt