Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

WM 2010: Deutschland holt sich den dritten Platz

Berühmte Personen

WM 2010: Deutschland holt sich den dritten Platz

Im kleinen Finale sicherte sich die deutschen Nationalmannschaft am Samstag mit einem 2:3-Sieg gegen Uruguay Platz 3 bei dieser WM. Zuvor war man im Halbfinale am Spanien gescheitert.


Ausgangslage


Für Uruguay war es bereits ein großer Erfolg, überhaupt ins Halbfinale gekommen zu sein. Dort mussten sie sich allerdings den Niederlanden geschlagen geben. Deutschland verlor sein Halbfinalspiel gegen Spanien mit 0:1 und verpasste damit wie schon 2006 knapp den Finaleinzug.


Der beste Spieler des Turniers: Diego Forlan.

Bundestrainer Joachim Löw gab nun auch den Spielern eine Chance, die bisher noch nicht zum Einsatz gekommen waren. So stand Hans-Jörg Butt gegen Uruguay im Tor. Dennis Aogo und Serdar Tasci kamen zu ihrem ersten Einsatz. Thomas Müller im Halbfinale gesperrt kehrte wieder in die Mannschaft zurück.


Das Spiel


In diesem Spiel ging es nur um den dritten Platz, dennoch entwickelte sich eine offene Partie. In der 19. Minute feuerte Bastian Schweinsteiger einen Fernschuss ab, den Torwart Muslera nach vorne abprallen ließ. Thomas Müller war zur Stelle und staubte ab sein fünfter WM-Treffer.


Doch die Urus gaben sich noch lange nicht geschlagen. Nach einer knappen halben Stunde gelang Cavani der Ausgleich. Zur Pause stand es 1:1. Nur einige Minuten nach Wiederanpfiff gelang Stürmerstar Diego Forlan mit einer fulminanten Direktabnahme der Führungstreffer für Uruguay. Es war auch sein fünfter Treffer.


Deutschland zeigte wieder Moral und gewann wieder die Oberhand. Marcell Jansen gelang nur fünf Minuten später der Ausgleich per Kopfball. In der 82. Minute brachte Sami Khedira Deutschland mit 2:3 in Führung. Stefan Kießling hatte in den letzten Minuten noch einige gute Möglichkeiten, vergab diese jedoch. In der letzten Minute hämmerte Forlan einen Freistoß an die Querlatte. Es blieb beim 2:3 für Deutschland.


Torschützenkönig mit 20 Jahren: Thomas Müller.



Das Fazit


Für Uruguay war diese WM ein großer Erfolg, auch wenn sich die Südamerikaner am Ende zwei Mal geschlagen geben mussten. Der vierte Platz ist das beste Ergebnis der Urus seit 40 Jahren. Das Team kam weiter als die anderen, stark eingeschätzten südamerikanischen Mannschaften aus Argentinien oder Brasilien. Diego Forlan war der wichtigste Mann im Team und wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt.


Obwohl Deutschland sein Ziel Weltmeister zu werden nicht verwirklichen konnte, ist der dritte Platz eine sehr gutes Ergebnis. Nur wenige haben im Vorfeld dieser sehr jungen Mannschaft zugetraut, gegen Weltklasse-Teams wie Argentinien oder England bestehen zu können. Doch durch mannschaftliche Geschlossenheit und Kreativität konnte Deutschland die Fußballwelt begeistern.


Thomas Müller erhielt mit fünf Treffern und drei Torvorlagen den Goldenen Schuh des Torschützenkönigs.

12.07.2010 // Text: Jan Wrede; Bilder: Vorschau: Laim (cc-by-sa 3.0), Forlan: Johann Cardenas (pd), Müller: Alexander Hüsing (cc-by-sa2.0)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt