Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Wer wird Fußball-Weltmeister 2011?

Berühmte Personen

Wer wird Fußball-Weltmeister 2011?

Fünf Jahre nach dem Sommermärchen von 2006 ist die Welt wieder zu Gast bei Freunden. Deutschland ist in diesem Jahr Gastgeber der Fußballweltmeisterschaft der Frauen. Vom 26. Juni bis 17. Juli kämpfen 16 Mannschaften um den Pokal.

Bundestrainerin Silvia Neid tritt in diesem Jahr mit ihrer Mannschaft als Top-Favorit an.

Die WM in Deutschland


Aus 16 Nationen kommen die besten Frauen-Fußballmannschaften der Welt in diesem Jahr nach Deutschland. Erst zum sechsten mal wird die Frauen-WM überhaupt ausgetragen, und zum ersten mal ist Deutschland der Gastgeber. Für die amtierenden Weltmeisterinnen des DFB ist die WM im eigenen Land natürlich etwas ganz besonderes und Spielerinnen, wie Fans fieberten ihr schon monatelang entgegen.


Die 16 Mannschaften sind auf vier Gruppen aufgeteilt. Um ins Viertelfinale zu kommen, muss man in seiner Gruppe Platz 1 oder 2 belegen. Danach geht es im K.O.-Modus am besten bis ins Finale. Gespielt wird in neun deutschen Stadien. In Frankfurt wird das Finale stattfinden. ansonsten sind die Standorte Mönchengladbach, Sinsheim, Wolfsburg, Augsburg, Bochum, Dresden und Leverkusen. In Berlin wird nur das Eröffnungsspiel Deutschland gegen Kanada ausgespielt.


Birgit Prinz ist dreimal Weltfußballerin des Jahres und die Führungsspielerin im deutschen Team.

Wer ist der große Favorit?


Die deutsche Nationalmannschaft geht in ihre Heim-WM als Titelverteidiger und Top-Favorit auf den Titel. Die Mannschaft von Bundestrainerin Silvia Neid wäre damit die erste, die es schafft, dreimal in Folge Weltmeister zu werden. Und allzu unwahrscheinlich ist das nicht, denn die Nationalmannschaft ist mit Weltklasse-Spielerinnen ausgestattet.


Im Sturm verfügt die Bundestrainerin über die dreimalige Weltfußballerin des Jahres Birgit Prinz. Sie spielte auch schon bei den beiden letzten deutschen WM-Titeln eine wichtige Rolle und ist die erfolgreichste Torschützin bei Weltmeisterschaften mit 14 Treffern. Mit ihr wird Inka Grings stürmen, die in der Vergangenheit immer für wichtige Tore gut war.


Im Tor steht mit Nadine Angerer der wichtige Rückhalt der deutschen Hintermannschaft. Auch sie war den den Titelgewinnen von 2003 und 2007 schon dabei und ist seither die Stammtorhüterin der deutschen Mannschaft. Daneben sind auch viele junge Schlüsselspielerinnen dabei, wie Fatmire Bajramaj und Kim Kuhlig im Mittelfeld. Sie sollen mit Kreativität und Spielfreude die Offensive gestalten.


Gibt es einen Gegner für Deutschland?


Immer als Favorit gehandelt werden bei Frauen-Weltmeisterschaften die USA. Auch sie konnten sich in der Vergangenheit zweimal den Pokal sichern. Doch in der Qualifikation taten sich die US-Girls überraschend schwer und lösten nur mit Mühe das WM-Ticket. Ob sie so stark sind wie früher, wird sich zeigen.


Fatmire Bajramaj ist technisch sehr versiert und soll die Offensive antreiben.



Die Brasilianerinnen müssen auf jeden Fall zu den Favoriten gezählt werden, denn sie haben technisch starke Spielerinnen in ihren Reihen, darunter die Weltfußballerin Marta. Schon bei der letzten WM waren sie Finalgegner der Deutschen. Vielleicht reicht es diesmal zu mehr.


Ob die Deutsche Nationalmannschaft bei der WM im eigenen Land wieder den Titel holen wird, könnt ihr vom 26. Juni bis 17. Juni live auf ARD und ZDF verfolgen. Hier werden auch die anderen Spiele gezeigt. Also einschalten!


Die WASISTWAS-Fußball-App


Rechtzeitig zur Frauen-Fußball-WM könnt ihr euer Fußball-Fachwissen mit dem WASISTWAS-Fußball-Quiz testen. Das Spiel beinhaltet viele Spannende Fragen rund ums Thema Fußball. Wenn ihr ein Iphone® oder einen Ipod Touch® habt, dann könnt ihr euch das Quiz als App hier herunterladen.






25.06.2011 // Text: Jan Wrede; Bilder: Silvia Neid & Nadine Angerer: Frank (cc-by-sa 3.0), Birgit Prinz: Heinrich-Böll-Stiftung (cc-by-sa 2.0), Fatmire Bajramaj: Bundeswehr-Fotos (cc-by-sa 2.0), Pokal: WOGERCAN10 (cc-by-sa- 2.5)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt