Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Vorboten der Fußball-EM 2004

Berühmte Personen

Vorboten der Fußball-EM 2004

Roteiro nennt sich der offizielle Spielball, den adidas für die Fußball EM 2004 in Portugal herausgebracht hat. Er sieht anders aus als seine Vorgänger und er wurde auch auf eine neue Art hergestellt. Wir erklären euch wie. Und wir stellen euch den Spielplan der EM vor denn da gibt es einige spannende Partien:

Michael Ballack mit dem neuen EM-Ball

Die EM-Auslosung

Am 12. Juni startet die Endrunde der Fußball- Europa Meisterschaft 2004 in Portugal. Im Eröffnungsspiel tritt der Gastgeber Portugal gegen die griechische Nationalmannschaft unter Otto Rehagel an. Zunächst finden die Gruppenspiele statt. In jeder Gruppe spielen vier Mannschaften. Das heißt jedes Team muss drei Gruppenspiele absolvieren.

Gruppe A: Griechenland, Portugal, Russland und Spanien.

Gruppe B: England, Frankreich, Kroatien und die Schweiz.

Gruppe C: Bulgarien, Dänemark, Italien und Schweden.

Gruppe D: Deutschland, Lettland, Niederlande und die Tschechische Republik.

Das Auwärtstrickot der deutschen Nationalmannschaft

Für die Viertelfinalbegegnungen vom 24. Juni bis zum 27. Juni qualifizieren sich jeweils die Gruppenersten und zweiten:

Sieger A - Zweiter B; (Viertelfinale 1 = VF1)
Sieger B - Zweiter A; (Viertelfinale 2 = VF2)
Sieger C - Zweiter D; (Viertelfinale 3 = VF3)
Sieger D Zweiter C (Viertelfinale 4 = VF4)

Wer das Viertelfinale siegreich übersteht, erreicht eines der beiden Halbfinalspiele. Die finden am 30. Juni (Sieger VF1 Sieger VF3) und 01. Juli (Sieger VF2 Sieger VF4) statt. Das Endspiel wird am 04. Juli um 20.45 Uhr in Lissabon angepfiffen.

Die Dauerbrenner

Schon in den Gruppen wird es heiß zur Sache gehen. Schließlich treffen einige Erzrivalen aufeinander: Portugal muss gegen seinen Nachbarn Spanien ran, Frankreich spielt gegen England und Deutschland wurden die starken Niederländer zugelost. Außerdem muss das Team von Rudi Völler gegen Tschechien antreten. Die Tschechen waren schon zwei Mal EM-Endspielgegner der Deutschen. Es wird also spannend, bei der EM, denn alle Gruppen sind stark besetzt und alle Fußballfans hoffen auf attraktive Spiele. Dazu soll auch der extra für die EM neu hergestellte Ball beitragen:

Roteiro

Wenn ihr glaubt, ein Ball sei wie die anderen dann habt ihr euch aber getäuscht! Denn auch die Fußbälle müssen sich dem schnelleren Spiel anpassen. Deshalb wird auch an den Bällen mit viel technischem Know-How geforscht und entwickelt. So ist der adidas Roteiro entstanden, der offizielle Spielball der UEFA Euro 2004.

Der Name

Benannt wurde der Fußball nach dem Logbuch des portugiesischen Seefahrers Vasco da Gama, der den Seeweg nach Indien entdeckte. Auch das Design soll an die portugiesische Geschichte und Tradition der Entdecker erinnern: die Grundfarbe blaumetallic wird durch silberne Linien unterbrochen, die die Längs- und Breitengrade eines Globus symbolisieren sollen.

Aus welchem Material ist der Ball eigentlich?

Früher waren Bälle aus Leder. Das saugte sich bei Regen voll, der Ball verformte sich und bei großer Feuchtigkeit wurde er immer schwerer. Deshalb entwickelte man chemische Materialien, die geeignetere Eigenschaften aufwiesen.

So besteht der Roteiro aus einem Kunststoff (Polyurethan), das unzählige Male für den Fußball getestet wurde und sich dabei bewährt hat. Dieser Kunststoff nimmt kein Wasser auf, verformt sich nicht bei extremer Hitze oder Kälte und ist auch auf hartem Boden äußerst abriebfest. Außerdem ist zwischen verschiedenen Schichten von diesem Kunststoff ein Schaum eingebracht, der den Ball schnell macht.

Wie wird der Roteiro gemacht?

Der Ball wurde mit einer neuen thermischen Klebetechnik hergestellt. Dabei werden die einzelnen Stücke, so genannte Panels, erhitzt und mit leichtem Druck verklebt. So verfügt der Ball über eine nahtlose Oberfläche - ganz im Gegensatz zu den alten schwarz-weißen Achtecken der Bälle, bei denen auch mal eine Naht aufgehen konnte oder sich die Nähte ein wenig verschoben.

Durch die neue Technik soll der Ball berechenbarer fliegen. Ähnlich wie beim Auswuchten eines Autoreifens wurde außerdem ein Gegengewicht zum Ventil eingearbeitet, das ebenfalls eine ruhigere Flugbahn garantiert.

Mit einem speziell entwickelten Laminierverfahren mit Latex-Kleber werden die einzelnen Schichten des Balls zusammengeklebt. Das soll für die maximale Energieumsetzung bei jedem Schuss sorgen.

David Beckham

Besonders filigrane Balltechniker und künstler wie Michael Ballack (FC Bayern München), Zinedine Zidane oder David Beckham (beide Real Madrid) erhoffen sich einen Vorteil von dem Ball, da sie ihre Bälle präziser platzieren können, der Ball nicht verspringt und genau die eingeschlagene Flugbahn einnehmen soll.

Für stolze 110 im Fachhandel erhältlich, könnt ihr ihn schon mal testen vielleicht macht der Ball aus euch ja auch einen Ballkünstler wer weiß.....

Mehr über die EM 04 findet ihr auf den Seiten des Deutschen Fußballbundes (DFB).

-ab-05.1203 Text mit der freundlichen Unterstützung der adidas Presse-Abteilung /Fotos: adidas

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt