Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Von der Lindenstraße nach Hollywood: Til Schweiger

Berühmte Personen

Von der Lindenstraße nach Hollywood: Til Schweiger

Der deutsche Schauspieler Til Schweiger kam zum Film wie die sprichwörtliche Jungfrau zum Kind. Mit 23 Jahren feierte er seinen Durchbruch in der Kino-Komödie "Manta, Manta". In den folgenden Jahren avancierte er zum Kino-Star und Produzenten. Zu seinen erfolgreichsten Filmen zählen "Der bewegte Mann", "Knockin´ On Heaven´s Door" und "Der Eisbär".

Erfolg in Hollywood

Nach seinen erfolgreichen Filmen in Deutschland wollte Til Schweiger es wissen und ging nach Hollywood, um dort im ganz großen Kino mitzuspielen. Bislang zwar mit mäßigem Erfolg, doch immerhin ist sein Name in Hollywood inzwischen ein Begriff. Immerhin konnte er eine Rolle in Sylvester Stallones Film Driven ergattern. In Amerika lief der Film immerhin drei Wochen lang auf Platz eins. Til spielt darin Beau Brandenburg, Stallones Erzrivalen.

Abi mit Traumnoten

Der Schauspieler Til Schweiger wurde 1963 als Sohn zweier Lehrer in Freiburg geboren. Mit seinen jüngeren Brüdern Nik und Floh wuchs er in einem Vorort von Gießen auf. In der Schule wurde er von seinen Klassenkameraden als dumm bezeichnet - ein Ruf, der ihn auch später als Schauspieler verfolgen sollte. Dabei hätte seine Abiturnote von 1,7 die Gerüchte aus dem Weg räumen müssen.

Wehrdienstverweigerer und Synchronsprecher

Nach der Schule verweigerte Til Schweiger den Wehrdienst und ging nach Köln auf die Schauspielschule - drei Jahre lang. Sein Studiengeld verdiente er sich als Synchronsprecher. Nach dem Studium hatte Schweiger Auftritte auf Kölner und Bonner Bühnen. Ab 1991 spielte er als "Jo Zenker" in der ARD-Serie "Lindenstraße".

Schauspieler, Autor und Produzent

Noch im selben Jahr feierte Til Schweiger seinen ersten Kino-Erfolg mit der Komödie "Manta, Manta", die von seinem Freund Bernd Eichinger produziert wurde. Mit Der bewegte Mann wurde Til Schweiger zum Sexsymbol und Superstar des neuen deutschen Films. Als Produzent gelingt ihm der Kinohit "Knockin´ On Heaven´s Door" (1997), an dem er auch als Co-Autor und Hauptdarsteller beteiligt war. Weitere Erfolgsfilme: "Der Eisbär" oder auch "Der große Bagarozy".

Zurück in die Heimat

Weil Til Schweiger inzwischen wieder überwiegend in Europa arbeitet, ist er 2005 seiner Familie nach Hamburg gezigen. Noch im  gleichen Jahr zerbrach allerdings die Ehe mit Dana Carlson. Mit der Amerikanerin war Schweiger seit 1995 verheiratet. Gemeinsam haben sie vier Kinder. Beruflich ist der deutsche Schauspieler nach wie vor gut im Geschäft. Aktuell steht er für das Kriegsdrama "Der rote Baron" als waghalsiger Pilot vor der Kamera.

18.12.03 / sw Bildmaterial:DVD "Manta Manta" und "Der Eisbär"

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt