Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Uruguay der erste Weltmeister

Berühmte Personen

Uruguay der erste Weltmeister

Das kleine Land Uruguay in Südamerika ist eine Fußballnation der ersten Stunde. Die allererste Weltmeisterschaft 1930 konnten die Urus für sich entscheiden. Doch in den letzten Jahrzehnten hat der uruguayische Fußball an Stärke verloren. Was bringt die WM 2010?

Das Logo des uruguayischen Fußballverbandes.

Frühe Sternstunden

Schon bald nachdem der Fußball nach Uruguay gebracht wurde, entwickelte er sich zum Nationalsport. Von 1916 bis 1935 wurde siebenmal die Copa America die Südamerikameisterschaft gewonnen. Die Uruguayer entwickelten eine modernes Kombinations- und Dribbelspiel, was dem Kick and Rush-Stil der Engländer überlegen war.

1924 und 1928 holte die uruguayische Mannschaft die Goldmedaille beim olympischen Fußballturnier. Die erste WM wurde 1930 in Uruguay abgehalten. Im eigenen Land wurde die Mannschaft sogar Weltmeister, ein Erfolg, der 1950 wiederholt werden konnte.

Uruguays im Wandel

Seit den großen Erfolgen von damals hat der uruguayische Fußball an Qualität verloren, weil auch andere Mannschaften stärker wurden. Oft war schon in der Vorrunde bei Weltmeisterschaften Schluss, manchmal qualifizierte man sich gar nicht (zuletzt 2006 in Deutschland). Bei der Copa America schnitt Uruguay besser ab. 14 Mal waren die Urus hier erfolgreich.

Mit 78 Einsätzen ist Rodolfo Rodriguez der Rekordnationalspieler seines Landes. Hector Scarone, Doppel-Olympiasieger und Weltmeister 1930 hat mit 31 Treffern die meisten Tore erzielt. Bei sechs Spielen gegen Deutschland gab es nur zwei Unentschieden und keinen Sieg der Urus.

Oscar Tabarez ist der Trainer der uruguayischen Nationalmannschaft.



Der Trainer

Die Urus werden von Oscar Tabarez trainiert. Er hat bereits Erfahrung mit der Nationalmannschaft, denn schon von 1988 bis 1990 war er Trainer. Zuvor war er für das Coaching der U-20-Auswahl zuständig. Daneben machte er Stationen in Bolton, Mailand und Cagliari. 1993 wurde er mit den Boca Juniors argentinischer Meister.

Uruguays Team

Nur wenige Akteure in der uruguayischen Auswahl spielen in der heimischen Liga. Der Star des Team ist Stürmer Diego Forlán, der mit dem spanischen Club Atletico Madrid gerade die Europa League gewonnen hat. Beim 2:1 gegen Fulham erzielte er beide Tore für Atletico. Sein Partner ist Luis Suárez von Ajax Amsterdam. Kapitän Diego Lugano spielt bei Fenerbahce Istanbul in der Türkei.

Torjäger Diego Forlán schoss Madrid zum Gewinn der Europa League.

Wo landen die Urus?

Das Prunkstück der Urus ist ganz klar der Angriff. Mit Forlán, Suárez und Sebastian Abreu haben sie drei Weltklasse-Angreifer in ihren Reihen, die für Tore sorgen können. Aber in der Abwehr fehlt es Uruguay an Qualität. Einzig Lugano spielt sicher. Torwart Muslera hat sich in der Saison mit Lazio Rom schon den einen oder anderen Patzer erlaubt.

Uruguay bekommt es in der Gruppe A mit Frankreich, Mexiko und Gastgeber Südafrika zu tun. Der Kampf um Platz zwei hinter Frankreich wird sehr knapp ausgehen. Doch es ist fraglich, ob die Uruguayer mit ihrer schwachen Defensive eine Chance haben. Aber wenn Forlàn viele Tore macht, ist das Achtelfinale für die Urus drin.


31.05.2010 // Text: Jan Wrede; Bilder: Flagge: Pumbaa80 (pd), Logo: Christian Bier (®), Tabarez: galonzo87 (cc-by-sa 3.0), Forlan: Johann Cardenas (pd)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt