Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Tschechien: Reprezentace

Berühmte Personen

Tschechien: Reprezentace

Reprecentace die Vertretung wird die tschechische Nationalmannschaft genannt. Die Mannschaft von Trainer Karel Brückner hat exzellente Einzelspieler im Kader und der Fußballlehrer konnte auch Superstar Pavel Nedved noch einmal überreden, wieder im tschechischen Trikot aufzulaufen. Dieses Jahr sind die Tschechen für viele ein Geheimtipp, denn die Truppe hat hervorragende Einzelspieler mit viel Erfahrung, sehr guter Technik und verbessertem taktischem Verhalten. Vor allem aber glaubt die Mannschaft auch an sich!



"Endlich wieder dabei!"

Drei Mal haben die Tschechen, die 1934 und 1962 Vizeweltmeister wurden, den Einzug in die WM-Endrunde verpasst. 2001 wurde nach der verpatzten WM-Qualifikation Karel Brückner als neuer Cheftrainer geholt. Bei der Europameisterschaft 2004 zeigte die Truppe dann auch schon, was in ihr steckt, als sie erst im Halbfinale gegen den späteren Europameister ausschied. An diese Erfolge will Brückner mit seiner technisch starken Mannschaft wieder anknüpfen.

Eine international spielende Truppe

Bis auf zwei Spieler im tschechischen Aufgebot sind alle anderen Teamkollegen außerhalb ihres Heimatlandes unter Vertrag. So auch Stammtorhüter Petr Cech, der beim englischen Meister FC Chelsea zwischen den Pfosten steht und eine absolute Stütze der Mannschaft ist. Er gilt als einer der besten Torhüter des Turniers und dass, obwohl er erst 23 Jahre alt ist!

Die WM in Deutschland kommt den Tschechen gerade recht, denn da haben die eigenen Fans nur einen kurzen Anreiseweg das schafft fast eine Heimspielatmosphäre. Außerdem kennen einige Spieler die Stadien aus ihren Bundesligavereinen: So zum Beispiel David Jarolim, der bei HSV unter Vertrag steht, Jan Polak vom 1. FC Nürnberg, Jiri Stajner von Hannover 96 und natürlich Mittelfeldmotor Tomas Rosicky, der bei Borussia Dortmund unter Vertrag war und jetzt zu Arsenal London in die Premier League wechselt. Und auch Mittelfeldspieler Tomas Galasek wird in der kommenden Saison in Deutschland spielen. Er wechselt von Ajax Amsterdam zum 1. FC Nürnberg.

Jan Koller im Pech

Und natürlich ist da noch der 2,02 Meter lange Jan Koller, der ebenfalls für Borussia Dortmund spielte. Der Mittelstürmer musste wegen eines Kreuzbandrisses lange um seinen WM-Einsatz zittern. Der spielstarke Stürmer, der nicht nur phantastische Kopfballtore schießen kann, kämpfte sich wieder heran und schoss tatsächlich gleich im ersten WM-Endrundenspiel gegen die USA das erste Tor. Dann verletzte er sich allerdings ohne Fremdeinwirkung so schwer, dass er bei der WM eventuell nicht mehr spielen kann. Das ist umso bitterer, weil er hervorragend mit dem Mittelfeld harmoniert und weil Jan Koller nicht nur ein Stürmer ist, sondern auch sehr viel in der Defensive arbeitet, Bälle aus dem eigenen Strafraum holt und die Mannschaft nach vorne entlastet.

Ein fantastisches Mittelfeld

Im Mittelfeld ist Tschechien hervorragend besetzt. Da wäre zum Beispiel Tomas Rosicky, der Ex-Dortmunder. Der technisch versierte 25-jährige Spieler ist kampfstark und nicht nur bei Fernschüssen oder mit Freistößen gefährlich. Er gibt gerne den entscheidenden Pass in die Spitze. Und während er in der Liga sein Können nicht immer ausspielte, kann sich sein Nationalcoach auf den Regisseur verlassen.

Genau wie auf den nimmermüden Pavel Nedved. Der 33-jährige Star im tschechischen Mittelfeld spielt bei Juventus Turin. Nach dem Ausscheiden bei der EM 2004 hatte er seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt. Doch dann ließ sich der Antreiber davon überzeugen, dass er noch zur Qualifikation gebraucht würde. Jetzt kann er seine spielerische Klasse als Kapitän unter Beweis stellen und die Sturmspitzen wie den Torschützenkönig der EM 2004, Milan Baros bedienen oder auch selbst Tore schießen.
Mit ihrem flexiblen Spiel, mit vielen Spielern, die an einem guten Tag allein ein Spiel entscheiden können, ist die Mannschaft durchaus ein Mitfavorit. Sie muss nur selbst an sich glauben und es dürfen nicht mehr all zu viele Verletzungen dazu kommen was wir der tschechischen Mannschaft natürlich wünschen!
 
P.S.: Mit den besten Genesungswünschen an Jan Koller!

-ab-12.06.2006 Text / Fotos: Mannschaft, Emblem: Puma. Cech und Nedved: Homepage des tschechischen Fußballverbandes.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt