Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Rumänien ganz in Gelb

Berühmte Personen

Rumänien ganz in Gelb

Die rumänische Fußballnationalmannschaft gehörte in den 1990er Jahren zur europäischen Spitze. Doch sie verabschiedete von der EM 2000 mit einer 2:0 Niederlage gegen Italien und einem Platzverweis des Stars Gheorghe Hagi in seinem letzten Länderspiel. Seither konnte man sich nicht mehr für ein großes Turnier qualifizieren. Doch zur Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz sind die Rumänen wieder dabei und wollen an erfolgreiche Zeiten anknüpfen.

Geschichte des rumänischen Fußballs

Der rumänische Fußballverband (Federatia Romana de Fotbal) wurde 1904 gegründet. Erst 1922 bestritt eine rumänische Auswahl das erste offizielle Länderspiel. In Belgrad konnte man gegen die Mannschaft von Jugoslawien mit 2:1 gewinnen. Im Jahr darauf trat der Verband der FIFA bei. Die rumänische Nationalmannschaft nahm an den ersten drei Weltmeisterschaften der FIFA von 1930 bis 1938 teil, kam jedoch nicht über das Achtelfinale hinaus. Nach einer langen Abwesenheit von den internationalen Turnieren waren die Rumänen erst 1970 wieder bei einer WM dabei.

Der Erfolg hatte einem Namen: Gheorghe Hagi

Die erfolgreichsten Zeiten des rumänischen Fußballs waren die 90er Jahre in denen mit dem rumänischen Fußballer des Jahrhunderts Gheorghe Hagi. Während seiner Karriere in der Nationalmannschaft von 1983 bis 2000 nahmen die Rumänen dreimal an Weltmeisterschaften und dreimal an Europameisterschaften teil.

Dabei wurde auch der bislang größte Erfolg der bisher sieben WM-Teilnahmen erreicht. 1994 in den USA kamen die Südosteuropäer bis ins Viertelfinale. Nach dem Ende von Hagis Karriere im Jahr 2000 gelang es keinem rumänischen Team mehr, sich für ein großes internationales Turnier zu qualifizieren.

Wie sieht's heute aus?

Foto: Cristian Chivu ist Kapitän der rumänichen Nationalmannschaft.

Wegen der erfolgreichen Zeit in den 90ern liegt Rumänien derzeit auf dem 12. Platz der FIFA-Rangliste. Rekordnationalspieler der Rumänen ist Dorinel Munteanu, der seit 1991 bereit 134 Mal eingesetzt wurde. Der Stürmer hat schon beim 1. FC Köln und beim VfL Wolfsburg gespielt.

Der erfolgreichste Torschütze ist Gheorghe Hagi mit 35 Treffern. Bislang trat die rumänische Fußballnationalmannschaft 13 Mal gegen Deutschland an. Nur zwei der Spiele gewannen sie, darunter ein vernichtendes 5:1 im April 2004. Deutschland gewann acht Partien; drei endeten 1:1.

Seit 1909 ist die Liga 1 die höchste rumänische Profiliga. Hier kämpfen 18 Mannschaften jedes Jahr um den Titel Fußballmeister Rumäniens. Am erfolgreichsten dabei war bisher Steaua Bukarest, die seit ihrer Gründung 1947 bereit 23 Meisterschaften und 20 Pokalsiege erringen konnten. Der aktuelle Meister der Saison 2007/08 ist zum ersten Mal der CFR Cluj.

Trainer und Mannschaft

Trainer des rumänischen Teams ist seit 2004 Victor Piturca, der die Mannschaft schon früher trainiert hat und sich mit ihr für die EM 2000 qualifizierte. In seiner aktiven Zeit bestritt der Stürmer 301 Spiele in der rumänischen Liga, schoss 165 Tore und gewann fünfmal den Meistertitel.

Foto: Adrian Mutu.

Für die EM 08 setzt Piturca auf seinen Stammtorhüter Bogdan Lobont, der bereits bei Ajax Amsterdam und dem AC Florenz unter Vertrag war. Kapitän ist Verteidiger Cristian Chivu von Inter Mailand, der aber auch im Mittelfeld spielen kann. Für die Tore sollen Adrian Mutu (AC Florenz) und Ciprian Marica (VfB Stuttgart) sorgen. Mit diesem Team will Piturca an gute alte Zeiten anknüpfen.


Text: Jan Wrede, Fotos: Logo: Rumänischer Fußballverband; Chivu: www.cristianchivu.ro; Mutu: Roberto Vicario: cc-by-sa.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt