Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Nintendo Game Boy

Berühmte Personen

Nintendo Game Boy

Vor 20 Jahren, am 21. April 1989, wurde in Japan der erste Game Boy von Nintendo vorgestellt. Er revolutionierte damals den Videospielmarkt. Andere tragbare Konsolen hatten so gut wie keine Chance. Hier erfahrt ihr mehr über die tragbare Konsole, von der bis heute über 100 Millionen Stück verkauft wurden.

Nintendo ist heute Inbegriff elektronischer Spiele. Dabei begann der Konsolenhersteller 1889 als Produzent von Spielkarten. Die Übersetzung des Firmennamens lautet dem Unternehmen zufolge: Lege das Glück in die Hände des Himmels.


Erst gegen Anfang der 1970er Jahre begann Nintendo damit, elektronische Spiele zu produzieren. Anfangs baute man so genannte Arcade-Geräte für die Spielhalle, schließlich kamen Konsolen für zu Hause hinzu.



1980 kam der Vorläufer des Game Boy auf den Markt. In der Game & Watch-Reihe wurden einfache LCD-Spiele produziert. Module gab es nicht, es konnte also pro Gerät nur ein Spiel gespielt werden (siehe Bild).

Tetris ist der Hit


Am 21. April 1989 wurde in Japan der Game Boy auf den Markt gebracht. Das erste Spiel war das russische Tetris, bei dem unterschiedlich geformte Klötzchen in Lücken eingepasst werden mussten. Trotz des vermeintlich unspektakulären Konzeptes entwickelte es sich zu einem der erfolgreichsten Computerspiele.


In seinem Inneren werkelte ein 8-Bit Z80 Prozessor mit rund 4 Mhz. Als Speicher standen 8 KByte RAM für das Spiel und 8 KByte Video-RAM für die Anzeige zur Verfügung. Spiele wurden in Modulform geliefert, deren Speicherkapazität variierte und bei maximal 16 MBit (= 2 MByte ) lag. Die Ohren verwöhnte der Spieljunge mit 4-Kanal-Stereoton. Auf dem Display wurden in vier Graustufen 160*144 Pixel dargestellt.


Mobile Spiele


Heute wirkt der erste Game Boy im Vergleich zum modernen Nintendo DS richtiggehend klobig. Doch damals war seine kompakte Bauform etwas neues und trug, neben dem günstigen Verkaufspreis, sehr zum Verkaufserfolg bei. Das Display war einfarbig, was unter anderem dazu führte, dass man mit einem Satz Batterien 35 Stunden spielen konnte. Erst 1998 erschien der Game Boy Color mit farbfähigem Display.


Neben Tetris machten besonders die Kultspiele der Super Nintendo-Konsole den Game Boy zu einer beliebten Spieleplattform: Auch unterwegs konnte man sich nun Donkey Kong, Zelda, Pokémon und Super Mario widmen. 1994 brachte Nintendo den Super Game Boy in die Läden. Damit konnten Game Boy-Spielmodule Spiele auch zu Hause auf der Super Nintendo-Konsole gespielt werden.


Es kommt Farbe ins Spiel


1995 kam die Game Boy Special Edition auf den Markt. Technisch war er mit dem ursprünglichen Game Boy identisch, doch er wurde in sechs verschiedenen Farben oder einem transparenten Gehäuse ausgeliefert. Als Zugabe gab es eine Transportbox und sechs Spiele in Schutzhüllen.


1998 schließlich kam der Game Boy Color auf den Markt. Er konnte auf seinem Display 32768 Farben darstellen, davon 56 gleichzeitig. Er war etwas kleiner als die Ursprungsversion und konnte mit Hilfe einer Infrarotschnittstelle auch kabellos mit anderen Game Boys kommunizieren.


Eine ebenfalls damals erschienene, tragbare Konsole aus dem Hause Atari, der Atari Lynx, hatte keine Chance gegen den Game Boy. Zu hoher Stromverbrauch, zu groß für unterwegs und mit zu wenig lieferbaren Spieletiteln bei einem zu hohen Preis ließen diesem Konkurrenzprodukt keine Chance.


Fortschritt der Technik


Nachfolger des Game Boy sind der Game Boy Advance, Game Boy Advance SP und der Game Boy Micro. Bei diesen Geräten wurde aber die Originaltechnik verändert und sie sind auch nicht vollständig kompatibel zu früheren Geräten.


Eine andere Schiene fährt Nintendo mit der Nintendo DS-Reihe. DS steht für Dual Screen und die neueste Version DSi beinhaltet einen druckempfindlichen Bildschirm, ein Mikrofon sowie zwei Kameras.


Damit lassen sich gänzlich neue Spielideen umsetzen. So muss man in unserem WAS IST WAS-Nintendo Spiel Versunkene Schätze manchmal auch in das Mikrofon pusten, um dadurch verborgene Schätze freizulegen!



Im Nintendo DS-Spiel "Versunkene Schätze" von WAS IST WAS erkundest du geheimnisvolle Stätten in aller Welt. Quizelemente, Flugsequenzen und das Erkunden von Bauwerken und Labyrinthen bieten für jeden Spielliebhaber etwas!

Text: -jj- 21.4.2009 // Bilder: Game & Watch PD; GameBoy PD; Nintendo DS Tessloff Archiv Trademarks are property of their respective owners. Nintendo DS is a trademark of Nintendo.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt