Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Niederlande: Elftal Oranjes

Berühmte Personen

Niederlande: Elftal Oranjes

Die niederländische Elf, auf Holländisch Elftal wird auch mit Oranjes angefeuert. Dieses Orange ihres Trikots soll der Farbe des Königshauses Nassau-Oranien entsprechen. Fußball ist in Holland der Sport. Und obwohl das Land nur 16,3 Millionen Einwohner hat, gibt es über 1,26 Millionen aktive Kicker. Und nicht wenige davon sind absolute Weltspitze und spielen in den besten europäischen Ligen. Bei der WM wollen sie um den Titel kämpfen.

Noch eine Rechnung offen

Sieben Mal nahm Holland bisher an einer WM teil. 1974 und 1978 wurden sie jeweils Zweite. Besonders die Finalniederlage von 1974 in München schmerzt die Oranjes noch heute: Bei der WM 1974 in Deutschland startete die holländische Nationalmannschaft als Favorit ins Rennen. Die Niederländer galten damals als beste Mannschaft überhaupt. Souverän erreichten sie das Endspiel und auch hier führten sie schon mit 1:0. Doch dann unterlagen Hollands Regisseur Johan Cruyff und seine Mannen den Deutschen im Finale mit 1:2. Deutschland war Weltmeister, die Holländer zweite das soll sich auf keinen Fall wiederholen!

Erfolgstrainer Marco van Basten

2002 verpassten die Niederländer die WM-Teilnahme, 2004 enttäuschten sie bei der EM. Das soll nun anders werden. Um ihr Ziel, den WM-Titel, zu erreichen holten die Niederländer einen erfolgreichen Mann aus den eigenen Reihen: Marco van Basten. 1988 gewann der heute 43-jährige mit der holländischen Nationalmannschaft den EM-Titel - der bisher größte Erfolg des Teams.

Talentschmiede Ajax Amsterdam

Van Basten lernte das Fußballspielen, wie so viele holländische Stars, bei Ajax Amsterdam. Der Hauptstadtverein fing schon vor Jahrzehnten an, seine Schüler in Internaten auszubilden und gezielt auf ihre Positionen vorzubereiten. Mit herausragenden Spielern werden die Amsterdamer für ihre Arbeit belohnt. Van Basten ging als Weltklassestürmer schließlich zum AC Milan nach Italien. Aber wegen einer Verletzung musste er schon früh seine aktive Karriere beenden.

Am Spielrand arbeitet van Basten gemeinsam mit John vant Strip, den er auch schon aus der Ajax-Jugend kennt. Die beiden wurden von keinem Geringeren als (Fußball-) "König" Johan Cruyff für diese Aufgabe empfohlen.



Als Neuling bei der WM sorgte auch van Basten mit manch unpopulärer Personalentscheidung für Aufregung. So ließ er Stars wie Clarence Seedorf oder Edgar Davids zuhause. Auch Bayern München Stürmer Roy Makaay konnte sich nicht für das Team qualifizieren. Und auch ohne diese Spieler zogen die Oranjes souverän in die Hauptrunde ein.
 
Die Todesgruppe

Hier wartet die so genannte "Todesgruppe" auf das Team: Argentinien, Serbien-Montenegro und die Elfenbeinküste sind die Gegner in Gruppe C, wohl die schwierigste Gruppe bei dieser WM. Es wird spannend, ob die junge Mannschaft mit ihren Stars der Herausforderung gewachsen ist.

Turm in der Brandung: Edwin van der Sar

Einer der erfahrensten Spieler der Mannschaft ist sicher der 1. Torwart, Edwin van der Saar. Der 35-jährige Keeper, bei Manchester United unter Vertrag, machte sein erstes Spiel für die Oranjes vor elf Jahren. Er dirigiert bei der offensiven Spielweise seiner Mannschaft die Abwehr von hinten.

Die gute Mischung zwischen erfahrenen und jungen Spielern ist eine der Stärken der Mannschaft. Abwehspieler Giovanni van Bronckhorst oder Mittelfeldspieler Phillip Cocu gehören eher zu den alten Hasen. Dagegen sind Mittelfeldspieler Hedwiges Maduro und Wesley Sneijder noch junge Talente. Natürlich beide von Ajax Amsterdam. Viel Wert wird auf einen guten Teamgeist gesetzt. So wurden auch nur die Stars mitgenommen, die sich auch einpassen in die Mannschaft.

Die Stars im Sturm: Van Nistelrooy und Robben

Einer davon ist Ruud van Nistelrooy, der bis Ende der Saison 05/06 bei Manchester United Spielte.  Der Stürmer, der am 01. Juli 30 Jahre alt wird, gehört zum Besten, was es auf der Mittelstürmerposition zu bieten gibt. Er kann mit einer schnellen Drehung ein Spiel entscheiden.

An guten Stürmern herrscht bei den Holländern eh ein Überangebot. Umso erstaunlicher, dass sich neben Van Nistelrooy ein 22-jähriger durchsetzen konnte, dem, wenn er gesund bleibt, eine große Zukunft vorhergesagt wird: Arjen Robben. Die niederländische Nummer 11 spielt beim englischen Meister FC Chelsea und soll während der WM seine Schnelligkeit und Torgefährlichkeit unter Beweis stellen.

Es wird spannend, ob die im Schnitt junge Mannschaft die hohen Erwartungen schon bei dieser WM erfüllen kann. Aber auf jeden Fall beweist sie schon mal viel Qualität, wenn sie aus der "Todesgruppe" lebend in das Achtelfinale kommt!

-ab-10.06.2006 Text / Fotos: www.knvb.nl, die offizielle Seite des niederländischen Fußballverbandes.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt