Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Nicole Kidman: Filmstar von Down Under

Berühmte Personen

Nicole Kidman: Filmstar von Down Under

Genau wie ihr Kollege Mel Gibson ist die Australierin Nicole Kidman in den USA geboren. Aber bereits kurz nach ihrer Geburt, am 20. Juni 1967, zog sie mit ihrer Familie nach Down Under.

Schon mit zehn Jahren tanzte sie klassisches Ballett. Wenig später überredete sie ihre Eltern sie in eine Schauspielschule zu schicken. Bereits mit 14 Jahren spielte sie kleine Rollen im australischen Fernsehen, moderierte und trat in Theaterstücken auf.

Studium und Schauspielunterrricht

Zwischen den Drehtagen nahm sie Schauspiel-, Regie- und Sprechunterricht und studierte Theatergeschichte.

Schon mit 17 ein Star

Die Mühe hatte sich gelohnt. Über Nacht war Nicole Kidman die Sensation in der australischen TV-Serie "Vietnam". Die Zuschauer wählten sie bereits mit 17 zur "besten Schauspielerin des Jahres". Sie bekam mehrere Preise und Auszeichnungen und so wurde man auch in Hollywood auf die begabte Schönheit aufmerksam.

Internationaler Durchbruch

An der Seite damaligen Ehemanns Tom Cruise spielet Nicole Kidman in Tony Scotts "Tage des Donners" (1990) und in Ron Howards "In einem fernen Land" (1992). In beiden Filmen hat sie die Chance, sich schauspielerisch zu beweisen.
Als schöne Psychologin Dr. Chase Meridian an der Seite von Val Kilmer in "Batman Forever" ist sie genauso überzeugend.

Ehe mit Tom Cruise scheitert

An der Seite ihres Ex-Gatten war Kidman zuletzt in Stanley Kubricks "Eyes Wide Shut" in den Kinos zu sehen. Kurz darauf zerbrach die Ehe der beiden Superstars. Im Februar 2001 trennten sich Tom Cruise und Nicole Kidman, die gemeinsam zwei Adoptivkinder haben, in gegenseitigem Einvernehmen.

Angesagt wie nie zuvor

Wochenlang gingen die Schlagzeilen über die geplatzte Traumehe um die Welt. Der Karriere Nicole Kidmans hat ihr privates Pech allerdings kaum geschadet. Im Gegenteil - es scheint sogar, als sei ihre Popularität seitdem noch größer geworden. Die Jahre 2001 und 2002 sollten ihre bis dahin beruflich erfolgreichsten werden.

Preisregen für "Moulin Rouge"

Als Hauptdarstellerin des fetzigen Musical-Spektakels "Moulin Rouge" von Regisseur Baz Luhrman ("William Shakespeares Romeo und Julia") stellte die Australierin nicht nur ihre schauspielerischen, sondern auch ihre gesanglichen Qualitäten unter Beweis. Dafür regnete es Preise - unter anderem den Golden Globe als beste Darstellerin im Bereich Komödie. Bei den Oscars musste sie sich mit einer Nominierung zufrieden geben.

2003: Endlich der Oscar

2003 war es dann aber endlich so weit. Für die Hauptrolle in "The hours", einem Film über die englische Schriftstellerin Virginia Wolff, gewann die Australierin die heißersehnte Trophäe. Gegenwärtig gilt sie in Hollywood als eine der besten Charakterdarstellerinnen überhaupt. Wenn sie die Möglichkeit hat, interessante Rollen zu spielen, wirkt Kidman auch gerne in europäischen Produktionen mit - wie zuletzt in "Dogsville", der erfolgreich beim Filmfestival in Cannes lief.

Unter der Haube

Seit 2006 ist Nicole Kidman auch privat wieder glücklich. In Australien heiratete sie den amerikanischen Countrysänger Keith Urban.

29.07.2003 / Buchcover: Nicole Kidman, Bertz & Fischer Verlag

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt